Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    18.234,79
    +71,27 (+0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.935,31
    +28,01 (+0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,53 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.337,40
    +6,20 (+0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0724
    +0,0026 (+0,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.291,20
    -2.758,18 (-4,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.263,53
    -46,19 (-3,53%)
     
  • Öl (Brent)

    81,08
    +0,35 (+0,43%)
     
  • MDAX

    25.559,55
    +263,37 (+1,04%)
     
  • TecDAX

    3.285,91
    -0,72 (-0,02%)
     
  • SDAX

    14.539,11
    +65,40 (+0,45%)
     
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • FTSE 100

    8.271,39
    +33,67 (+0,41%)
     
  • CAC 40

    7.668,81
    +40,24 (+0,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,24 (-0,18%)
     

Generali legt nach Rekordjahr weiter zu

MAILAND/TRIEST (dpa-AFX) -Der italienische Versicherer Generali IT0000062072 hat nach seinem Rekordgewinn aus dem vergangenen Jahr auch Anfang 2024 weiter zugelegt. Dank Zuwächsen in allen drei Sparten stand unter dem Strich ein Gewinn von knapp 1,3 Milliarden Euro und damit rund fünf Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Konkurrent des deutschen Versicherers Allianz DE0008404005 am Dienstag in Mailand mitteilte.

Allerdings stieg der Gewinn im Tagesgeschäft im ersten Quartal bei Weitem nicht so stark wie die Prämieneinnahmen. Die Bruttoprämien legten um mehr als 21 Prozent auf 26,4 Milliarden Euro zu. Der operative Gewinn wuchs lediglich um 5,5 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Euro.

In der Sachversicherung zehrten die Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb einen etwas größeren Teil der Prämieneinnahmen auf als ein Jahr zuvor. Das lag vor allem an der Berücksichtigung höherer Ausgaben für künftige Schadenzahlungen. Dass der operative Gewinn der Sparte dennoch stieg, verdankte der Konzern auch der Übernahme des Geschäfts von Liberty Seguros in Spanien und Portugal.