Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.538,83
    -108,27 (-0,28%)
     
  • Gold

    2.349,30
    +31,30 (+1,35%)
     
  • EUR/USD

    1,0702
    -0,0040 (-0,3746%)
     
  • BTC-EUR

    61.136,71
    -1.294,50 (-2,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.374,75
    -43,13 (-3,04%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.653,05
    -14,51 (-0,08%)
     

Auch General Motors setzt auf Teslas Ladenetz für E-Autos

DETROIT (dpa-AFX) -Tesla US88160R1014 öffnet sein Supercharger-Ladenetz für Elektroautos des Rivalen General Motors US37045V1008 (GM). Ab kommendem Jahr sollen GM-Kunden Zugang zu den rund 12 000 Ladesäulen von Tesla erhalten, wie der größte US-Autobauer am Donnerstag (Ortszeit) in Detroit mitteilte. Teslas Ladetechnik setzt sich damit immer mehr durch. GM-Chefin Mary Barra sprach von einem Schritt, der die Branche zu einem einheitlichen Ladestandard in Nordamerika bringen könnte.

Im Mai hatte der E-Auto-Pionier von Starunternehmer Elon Musk bereits eine ähnliche Kooperation mit dem zweitgrößten US-Hersteller Ford US3453708600 beschlossen. Bei Anlegern kam die Partnerschaft zwischen GM und Tesla gut an - beide Aktien reagierten nachbörslich mit deutlichen Kursgewinnen. Kunden von GM werden zunächst noch einen Adapter benötigten, um Teslas Supercharger mit ihren E-Autos anzuzapfen. Ab 2025 will GM neue Fahrzeuge dann auf die Technik von Tesla ausrichten.