Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 32 Minuten

Geldtransporteure: Bargeld muss langfristig nutzbar bleiben

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW) befürchtet eine schleichende Abschaffung von Zahlungen mit Scheinen und Münzen. "Wir brauchen Leitplanken für die Kreditwirtschaft, dass Bargeld Verbrauchern auch langfristig zugänglich gemacht wird", sagte der BDGW-Vorsitzende Michael Mewes am Montag. Es gebe immer weniger Bankfilialen und weniger Geldautomaten, und Verbraucher könnten nicht überall im Handel Bargeld beziehen. Zugleich müsse der Handel verpflichtet werden, Scheine und Münzen anzunehmen. Denn es gebe Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mit Karten zahlen könnten.

"Wir fordern einen fairen Wettbewerb mit anderen Zahlungsmitteln und wollen sicherstellen, dass Bargeld langfristig nutzbar bleibt zu wettbewerbsfähigen Konditionen", sagte Mewes. Die Branche verdient unter anderem mit dem Transport und Serviceleistungen rund um das Bargeld Geld. Elektronische Systeme allein können nach Einschätzung des Verbandes die notwendige Sicherheit im Zahlungsverkehr nicht gewährleisten. Jüngst hatten Kunden nach einer Software-Panne bei einigen Einzelhändlern tagelang nicht mit Giro-, Kredit- oder Debitkarte zahlen können.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.