Deutsche Märkte geschlossen

Weiter geht’s, Wirecard-Aktie! Neue milliardenschwere Kooperation besiegelt

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Es wird allmählich ein bisschen ruhiger im Kontext der Wirecard (WKN: 747206)-Aktie. Auch wenn sich das Kursniveau seit den neuen Anschuldigungen der „Financial Times“ noch nicht wieder beruhigt hat. Da Investoren hier lieber die Ergebnisse der Sonderprüfungen abwarten, blieb die Volatilität in den vergangenen Tagen doch eher ruhig.

Das schafft Platz für einen neuen alten Fokus: Denn wenn es ruhiger im Kontext der Vorwürfe wird, finden die Neuigkeiten rund um die Erweiterung des operativen Geschäfts wieder vermehrt Aufmerksamkeit. Oder, anders ausgedrückt, die alltäglichen Meldungen über neue Partnerschaften finden wieder mehr Interesse.

Auch in dieser Woche kann das Management des DAX-Konzerns hierbei einen weiteren milliardenschweren Meilenstein präsentieren. Schauen wir daher mal, was Investoren diesbezüglich wissen sollten.

Weiterer Coup im Reich der Mitte

Wie der innovative Zahlungsdienstleister in diesen Tagen berichtet, ist dem Management in China nun ein neuer, potenziell starker Deal geglückt. Künftig werde der DAX-Konzern demnach mit YeePay zusammenarbeiten, einem Zahlungsdienstleister, der vornehmlich im Bereich der Reisedienstleistungen aktiv ist.

YeePay kooperiere im Reich der Mitte mit allen größeren Fluggesellschaften und Reisebüros und ist im hiesigen Reisemarkt gewiss keine kleinere Größe mehr. Im vergangenen Jahr sei der neue Partner bereits auf ein Transaktionsvolumen in einer Größenordnung von rund 34 Mrd. Euro gekommen, was die Qualitäten dieser neuen Übereinkunft unterstreichen dürfte. Oder, hm, vielleicht auch eher die Quantitäten.

Wie auch immer, Wirecard und YeePay werden im Rahmen ihrer Übereinkunft daran arbeiten, dass der Dienstleister den Kunden auch Zahlungsprozesse außerhalb Chinas anbieten kann. Das Management von Wirecard schätzt die eigenen Transaktionen, die durch diese Kooperation hinzukommen könnten, demnach auf 17 Milliarden Euro pro Jahr. Damit dürfte diese neue Partnerschaft ebenfalls als größeres Mosaikteilchen in der diesjährigen Wachstumsgeschichte verbucht werden.

Weitere Verstärkung in China, Dienstleistungsfokus

Auch bei dieser neuen Partnerschaft handelt es sich um einen weiteren Meilenstein im Reich der Mitte, wo Wirecard in den vergangenen Wochen und Monaten bereits des Öfteren aufgefallen ist. Insbesondere die geplante Übernahme des chinesischen Bezahldienstleisters Allscore Payment steht gegenwärtig für besonders viel Fantasie, denn hierdurch könnte sich das Leistungsspektrum des DAX-Konzerns im Reich der Mitte und für die Kunden außerhalb noch einmal bedeutend erweitern.

Doch auch mit der YeePay-Kooperation zeigt Wirecard erneut sehr deutlich, wie gewaltig die Bandbreite der Kooperationen und der eigenen Leistungen inzwischen ist. Nicht bloß, dass der innovative Zahlungsdienstleister hier einen weiteren Coup mit Milliardenpotenzial eintüten konnte, nein, man unterstützt auch effektiv einen anderen Bezahldienstleister mithilfe der eigenen führenden Technologie in Sachen Internationalisierung.

Wirecard wird somit nicht bloß ein Konkurrent für Zahlungsdienstleister, sondern teilweise auch deren Partner, um selbst führend und innovativ in der Welt des digitalen Bezahlens vorweggehen zu können. Das dürfte hier für ein interessantes Multilevel-Wachstum sorgen, wobei sich die Konkurrenzsituation speziell im Markt der kleineren bis mittelgroßen Bezahldienstleister deutlich entspannt.

Wieder einmal bemerkenswerte Schritte

Ungeachtet der aktuellen Turbulenzen rund um die „Financial Times“ geht das Unternehmen Wirecard somit unentwegt weitere spannende Schritte, die den operativen Erfolg, die Breite des Leistungsspektrums und die Innovationskraft des DAX-Konzerns unterstreichen. Und natürlich zeigen, dass diese Wachstumsgeschichte noch immer sehr lebendig ist.

Auch wenn der Aktienkurs weiterhin eher verhalten reagiert, sollten Investoren solche Meldungen natürlich zur Kenntnis nehmen. Denn sobald die Sonderprüfung im Kontext der „Financial Times“ die gewünschten Ergebnisse liefert, hat die Wirecard-Aktie womöglich einiges nachzuholen.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019