Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.603,88
    -308,45 (-1,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.229,56
    -70,05 (-1,63%)
     
  • Dow Jones 30

    34.265,37
    -450,02 (-1,30%)
     
  • Gold

    1.831,60
    -11,00 (-0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,1346
    +0,0028 (+0,25%)
     
  • BTC-EUR

    33.564,58
    -4.161,34 (-11,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    891,40
    +648,72 (+267,32%)
     
  • Öl (Brent)

    84,76
    -0,79 (-0,92%)
     
  • MDAX

    33.642,36
    -698,01 (-2,03%)
     
  • TecDAX

    3.504,31
    -86,60 (-2,41%)
     
  • SDAX

    15.363,55
    -399,48 (-2,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,67 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.494,13
    -90,88 (-1,20%)
     
  • CAC 40

    7.068,59
    -125,57 (-1,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.768,92
    -385,10 (-2,72%)
     

Das Geheimnis des Erfolgs von Warren Buffett und Charlie Munger

·Lesedauer: 5 Min.
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha

Die wichtigsten Punkte

  • Zu wissen, was du weißt und was du nicht weißt, ist ein Schlüsselprinzip zum Erfolg.

  • Buffett sagte: „Das Risiko kommt daher, dass man nicht weiß, was man tut.“

  • Mit einer einfachen Strategie kannst du das Beste aus deinem Investitionswissen machen.

Auf einer Investorenkonferenz in Sydney, Australien, verriet Charlie Munger Anfang des Monats das große Geheimnis des Erfolgs von ihm und seinem langjährigen Partner Warren Buffett auf dem Aktienmarkt. Wenn du das verstehst, kannst du ein erfolgreicher Investor sein, genau wie diese beiden Titanen.

„Wir sind besser als die meisten Menschen darin, zu wissen, was wir wissen und was wir nicht wissen“, sagte er.

Ok, vielleicht ist das kein großes Geheimnis. Buffett betont schon seit Jahren, wie wichtig es ist, seinen eigenen „Kompetenzbereich“ zu kennen und darin zu arbeiten. Aber Munger besteht darauf, dass weder er noch Buffett schlauer oder fleißiger sind als der durchschnittliche Investor. Sie haben lediglich ihre jeweiligen Fähigkeiten bestmöglich genutzt und es vermieden, in Bereiche zu gehen, in denen sie schwach sind.

In einem Bullenmarkt ist jeder ein Genie

Seit dem Coronavirus-Crash Anfang 2020 ist das Interesse am Investieren stark gestiegen. Unzählige Menschen haben mir von den großartigen Investitionen erzählt, die sie seither am Aktienmarkt getätigt haben.

In der Regel lächle ich und sage enthusiastisch: „Das ist großartig!“ Und das meine ich wirklich so. Ich finde es toll, dass sie sich für das Investieren interessieren und dass sie einen frühen Erfolg hatten, der dieses Interesse langfristig anfachen könnte.

Aber die Wahrheit ist, dass in einem Bullenmarkt jeder wie ein genialer Investor aussieht. Du müsstest schon extrem viel Pech haben, wenn du im April 2020 eine Verlustanlage gefunden hättest.

Wenn du nicht wirklich weißt, warum du in ein Unternehmen investiert hast – du hast es nicht studiert, verstehst nicht, wie das Unternehmen Geld verdient, wie es wachsen kann und vor allem, warum die Aktie ihren Preis wert ist – könntest du ein Problem haben, wenn eine Baisse eintritt.

Wird deine großartige Investition immer noch eine großartige Investition sein, wenn der Aktienkurs um 50 % sinkt? Wenn du die Aktie heute hältst, sollte sie zum halben Preis eine noch bessere Investition sein – es sei denn, es stellt sich heraus, dass es einen unvorhergesehenen Grund für den Rückgang gibt.

Dazu fallen mir zwei Zitate von Buffett ein: „Das Risiko kommt daher, dass man nicht weiß, was man tut“ und „Investiere nie in ein Unternehmen, das du nicht verstehst.“

Ohne zu wissen, was du tust, kannst du auf kurze Sicht unglaubliche Gewinne erzielen. Die letzten 20 Monate sind der Beweis dafür. Aber auf lange Sicht ist es wichtig, in Unternehmen zu investieren, die du verstehst und für die du eine gut durchdachte These hast. Dann ist es wahrscheinlicher, dass diese Unternehmen dauerhaft die Renditen erwirtschaften, die man sich wünschst. Andernfalls ist es wahrscheinlicher, dass du einen Fehler machst und zu früh oder zu spät verkaufst oder schlechte Unternehmen kaufst, nur weil sie gerade beliebt sind.

Du kannst dich anstrengen, um zu lernen, was du nicht kennst. Nimm dir die Zeit, dich über eine Branche zu informieren, herauszufinden, was die Gewinner von den Verlierern unterscheidet, die Aktien von Unternehmen mit bedeutenden Wettbewerbsvorteilen zu bewerten und deinen Kompetenzkreis weiter auszubauen. Es gibt praktisch unbegrenzte Ressourcen, die dir den Einstieg in das Investieren in Aktien erleichtern.

Wenn du nicht bereit bist, diese Art von Arbeit zu machen, gibt es andere Möglichkeiten, die hervorragende Renditen bringen können.

Du musst kein Börsengenie sein

Du solltest dich nicht verpflichtet fühlen, deine wertvolle Zeit und deine Intelligenz darauf zu verwenden, der nächste Munger oder Buffett zu werden. Eine bessere Investition deiner Zeit wäre es zum Beispiel, deine beruflichen Fähigkeiten zu verbessern und auf eine Beförderung in deinem Job hinzuarbeiten.

Buffett nennt die meisten nicht-professionellen Investoren „Nichts-Wisser“-Investoren. Er sieht das nicht als Beleidigung, sondern als Tatsache an. Er hat einmal gesagt: „Ich bin ein nichts wissender Zahnarzt“. Wir leben in einer Wirtschaft, die Spezialisierung schätzt.

Es gibt einen einfachen Weg, um an der Börse gute Renditen zu erzielen und trotzdem ein unbedarfter Anleger zu sein: Du kannst einfach in viele verschiedene Aktien investieren. Während Investoren wie Munger und Buffett hochkonzentrierte Portfolios mit sehr spezifischen Anlagen haben, profitieren die meisten Menschen von vielfältigen Anlageportfolios.

„Diversifizierung ist ein Schutz gegen Unwissenheit“, sagte Buffett einmal. „Es macht wenig Sinn, wenn du weißt, was du tust“, fügte er hinzu.

Wenn du zugibst, dass du eher zu den Nichtwissenden als zu den Besserwissern gehörst, ist Diversifizierung eine einfache Entscheidung. Die einfachste und effizienteste Art, ein diversifiziertes Aktienportfolio aufzubauen, ist die Investition in einen breit aufgestellten Indexfonds. Ein S&P 500-Indexfonds oder ein Indexfonds für den gesamten Aktienmarkt sollte eine sehr niedrige Kostenquote haben und wird gute Renditen erzielen.

Buffett hat Jack Bogle, dem Gründer von Vanguard und Schöpfer des ersten Indexfonds, einmal gesagt: „Wenn man regelmäßig in einen Indexfonds investiert, kann ein unbedarfter Anleger die meisten Anlageprofis übertreffen.“ Und er ließ seinen Worten Taten folgen, als er Hedgefondsmanager herausforderte, die eine Million US-Dollar darauf wetteten, dass sie einen S&P 500-Indexfonds über einen Zeitraum von zehn Jahren nicht schlagen würden. 2018 hat sein einziger Herausforderer gezahlt. Außerdem rät er dem Treuhänder seines Vermögens, nach seinem Tod 90 % seines Geldes in einen S&P 500-Indexfonds zu investieren.

Es ist gar nicht so schlimm, ein nichts wissender Investor zu sein, wenn das Einzige, was du über Investitionen weißt, ist, dass du nichts weißt.

Der Artikel Das Geheimnis des Erfolgs von Warren Buffett und Charlie Munger ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Manika Premsingh auf Englisch verfasst und am 21.11.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hat keine Position in irgendeiner der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.