Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    17.109,17
    +40,74 (+0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.771,73
    +11,45 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    38.563,80
    -64,19 (-0,17%)
     
  • Gold

    2.039,00
    -0,80 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,0799
    -0,0013 (-0,1188%)
     
  • BTC-EUR

    47.440,84
    -452,48 (-0,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,73
    -0,31 (-0,40%)
     
  • MDAX

    25.752,64
    -5,67 (-0,02%)
     
  • TecDAX

    3.350,88
    -10,00 (-0,30%)
     
  • SDAX

    13.747,93
    +27,76 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    38.262,16
    -101,45 (-0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.659,12
    -60,09 (-0,78%)
     
  • CAC 40

    7.813,12
    +17,90 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.630,78
    -144,87 (-0,92%)
     

Gegenbewegung erfolgreich gestartet: Die Aktie dieses unbekannten Marktführers kämpft sich heimlich wieder in Richtung Allzeithoch!

Es wir ein exponentiell ansteigender blauer Pfeil gezeigt Richtung Erfolg gezeigt
Es wir ein exponentiell ansteigender blauer Pfeil gezeigt Richtung Erfolg gezeigt

Als Investor ist man ja in der Regel immer auf der Suche nach interessanten Aktien. Und in dieser Hinsicht kann es durchaus von Vorteil sein, einmal über den Tellerrand hinauszublicken. Vor allem in den USA kann man meines Erachtens durchaus recht schnell fündig werden.

Einen relativ attraktiven Eindruck macht für mich hier beispielsweise die amerikanische Aptargroup (WKN: 886413). Die Aktie des Unternehmens ist hierzulande allerdings eher unbekannt. Darauf deuten zumindest die recht geringen Börsenumsätze hin.

Dennoch ist die Firma mit Sitz in Crystal Lake (Illinois) der weltweit führende Anbieter, wenn es um Dosier- und Schutztechnologien für Arzneimittel und Konsumgüter geht. Der niedrige Bekanntheitsgrad könnte eventuell damit zusammenhängen, dass der Verpackungsspezialist eher im Hintergrund tätig ist.

Denn auf den jeweiligen Sprays, Parfüms oder eben auch Medikamenten sind ja letztendlich immer die entsprechenden Markennamen der Kunden zu finden. Und hier setzen beispielsweise so bekannte Konzerne wie Coca-Cola (WKN: 850663), Beiersdorf (WKN: 520000), Unilever (WKN: A0JNE2) oder Nestlé (WKN: A0Q4DC) auf die Verpackungslösungen der Aptargroup.

Rekordgewinn im Visier

Trotz ihrer insgesamt rund 5.000 Kunden kann man die Aptargroup mit einer Marktkapitalisierung von 8,3 Mrd. US-Dollar wohl eher zu den mittelgroßen Unternehmen zählen. Im Jahr 2022 haben ihr Umsatzerlöse von 3,3 Mrd. US-Dollar einen Nettogewinn von 239 Mio. US-Dollar in die Kasse gespült.

Dieser lag damit allerdings ein wenig unter dem des Vorjahres. Das hatte vor allem damit zu tun, weil ein abflauendes Coronageschäft sowie die inflationären Tendenzen dem Verpackungshersteller Probleme bereiteten. Aber mit ein wenig Verzögerung konnten die höheren Einkaufspreise schließlich an die Kunden weitergegeben werden.

Und so schickt sich das Jahr 2023 an, als eines der besten seit Bestehen der Aptargroup in die Geschichte einzugehen. Alleine in den ersten neun Monaten konnte mit 222 Mio. US-Dollar fast ein genauso hohes Nettoergebnis erzielt werden wie im gesamten Jahr 2022 und damit 23 % mehr als im Vergleichszeitraum.

Die Experten gehen davon aus, dass der Überschuss für das Gesamtjahr 2023 bei gut 300 Mio. US-Dollar liegen dürfte. Womit die Aptargroup so viel verdient hätte wie nie zuvor. Und auch in diesem und im nächsten Jahr sollen Umsatz und Gewinn weiter ansteigen.

Den Schätzungen von MarketScreener ist zudem eine weitere positive Konstellation zu entnehmen. Während sich nämlich die Nettoverschuldung bis 2025 um 26 % reduzieren soll, geht man im Gegenzug von einer Erhöhung des Free Cashflows in einer Größenordnung von plus 46 % aus.

Aktie im Aufwärtssog

Nachdem die Aktie der Aptargroup am 07.05.2021 mit 157,56 US-Dollar ihren bisherigen Höchststand markierte, ging es mit den Papieren dann erst einmal abwärts. Im Zuge dieser Abwärtsbewegung fiel sie in der Spitze bis auf einen Kurs von 93,37 US-Dollar (12.10.2022) zurück.

Doch die Gegenbewegung setzte schon kurz darauf ein und die Aptar-Aktie kämpft sich seither Schritt für Schritt weiter nach vorne in Richtung ehemaliges Allzeithoch. Unterstützt durch das erwartete Rekordergebnis und die guten mittelfristigen Aussichten konnte sie sich bis heute schon wieder auf ein Kursniveau von 126,10 US-Dollar (16.01.2024) nach oben arbeiten.

Legt man den für 2023 erwarteten Gewinn zugrunde, liegt die Bewertung der Papiere derzeit bei einem KGV von 28,5. Schauen wir aber auch noch auf die aktuelle Dividendenrendite, für die wir aktuell einen Wert von 1,30 % ermitteln können.

Die Aptargroup ist mit ihrem Geschäftsmodell meiner Ansicht nach auf einen recht sicheren und wachsenden Markt ausgerichtet. Und dass die größten Konzerne der Welt auf die Produkte des Unternehmens zurückgreifen, deutet sicherlich auf seine exzellente Positionierung in diesem Segment hin.

Bis zu ihrem damaligen Allzeithoch fehlt der Aptar-Aktie noch ein Kursanstieg von gut 25 %. Ich bin dabei relativ zuversichtlich, dass sie ihre aktuelle Aufwärtsbewegung auch in diesem Jahr fortsetzen dürfte. Und die Gründe dafür hast du in diesem Artikel gerade kennengelernt.

Der Artikel Gegenbewegung erfolgreich gestartet: Die Aktie dieses unbekannten Marktführers kämpft sich heimlich wieder in Richtung Allzeithoch! ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Aktienwelt360 2024