Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.820,40
    +42,50 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.947,10
    -482,78 (-1,40%)
     
  • BTC-EUR

    16.177,23
    -231,26 (-1,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    400,75
    -10,46 (-2,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.239,94
    -221,56 (-1,93%)
     
  • S&P 500

    3.998,84
    -72,86 (-1,79%)
     

Gasverbrauch der Haushalte weiterhin deutlich unter Durchschnitt

BONN (dpa-AFX) -Wegen des warmen Wetters haben Deutschlands Haushalte und kleinere Firmen in der vergangenen Woche erneut deutlich weniger Erdgas als in den Vorjahren verbraucht. In der Kalenderwoche (KW) 42 habe der durchschnittliche Gasverbrauch pro Tag 549 Gigawattstunden (GWh) betragen, teilte die Bundesnetzagentur am Donnerstag in Bonn mit. Das sind gut 41 Prozent weniger als der Tagesdurchschnitt in den gleichen Kalenderwochen der Jahre 2018 bis 2021 (935 GWh).

Grund sind nach Angaben der Behörde die vergleichsweise hohen Außentemperaturen. So habe die Durchschnittstemperatur mit 12,8 Grad rund 2,5 Grad über dem KW-42-Mittelwert der Jahre 2018 bis 2021 gelegen.

Insgesamt lag der Gasverbrauch in Deutschland in der vergangenen Woche knapp 31 Prozent unter dem entsprechenden Wochenmittel der Jahre 2018 bis 2021. Netzagentur-Präsident Klaus Müller rief dazu auf, die Sparbemühungen aufrechtzuerhalten, "auch wenn es kälter wird".