Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,4788%)
     
  • BTC-EUR

    15.111,60
    +260,03 (+1,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Gastronomie: Restaurant Englers: Mit Luftreinigern durch die Wintersaison

·Lesedauer: 1 Min.

Der Blick auf das Handy ist beruhigend: Eine verschwindend geringe Menge an Feinstaub zeigt das Display an. Unter der Zahl steht: Luft drinnen ausgezeichnet. „Die Coronaviren haften sich an den Feinstaub“, doziert Burhan Gözüakca. Deshalb dürfe er einen bestimmten Wert nicht überschreiten. Der Inhaber des Restaurants Englers ist in den vergangenen Wochen ein Experte für Luftreinheit geworden. Das muss er auch. Wie die meisten Gastronomen kämpft auch Burhan Gözüakca ums Überleben. Doch jetzt hat er sich mit seinem Belüftungskonzept gut gewappnet für den Winter und ist bereits ein gefragter Fachmann unter Kollegen geworden.

Belüftung steht auf drei Säulen

Der Restaurantchef hat die Sauberkeit der Luft auf drei Säulen gestellt: Da gibt es zum einen ein leistungsfähiges Lüftungssystem mit permanenter Zufuhr von Frischluft. Dazu können in dem Lokal die Oberlichter geöffnet werden für eine regelmäßige Querlüftung. Neu sind jedoch vier Luftreiniger, die der Inhaber nach einer ausführlichen Recherche angeschafft hat. Es sind sensorgesteuerte Luftreinigungssysteme mit Hepa-13-Filtern. „Hepa-14-Filter werden in Laboren genutzt, wo es absolut keimfrei sein muss“, sagt Burhan Gözüakca.

Die Filter in seinen Geräten würden alle festen und flüssigen Partikel – auch Coronaviren – mit einer Effizienz von mindestens 99,9 Prozent aus der Luft filtern. Vier Stück hat er für insgesamt 1000 Euro angeschafft und in seinem Gastraum verteilt. Über sein Handy kann er sie ansteuern, bedienen und kontrolli...

Lesen Sie hier weiter!