Deutsche Märkte geschlossen

Gaspreise geben Uniper Schwung

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die hohen Energiepreise schieben die Geschäfte des Energiekonzerns Uniper <DE000UNSE018> an. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 405 auf 614 Millionen Euro. Der bereinigte Konzernüberschuss folge im Wesentlichen dem bereinigten Ergebnis, teilte das MDax-Unternehmen <DE0008467416> am Freitag mit. Dieser stieg ebenfalls um mehr als die Hälfte auf nun 487 Millionen Euro. Erste Eckdaten hatte Uniper bereits Ende Oktober vorgelegt und in diesem Zuge auch die Prognose für das Gesamtjahr erhöht.

"Wir erleben derzeit einen globalen Wettbewerb bei der Nachfrage nach Gas", sagte Finanzchefin Tiina Tuomela laut Mitteilung. Entsprechend gab es laut Uniper einen "deutlichen" Ergebnisanstieg im Segment Globaler Handel, zu dem beispielsweise die Versorgung, der Transport und die Speicherung von Erdgas gehören. Auch das Segment Europäische Erzeugung liegt laut Uniper über dem Vorjahreszeitraum. Dieses umfasst im wesentlichen den Kraftwerkpark des Unternehmen in den Kernmärkten Deutschland, Großbritannien, Schweden und Niederlande. Das Ergebnis im Segment Russische Stromerzeugung habe auf Vorjahresniveau gelegen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.