Deutsche Märkte geschlossen

Ganz einfach: So kannst du Allzweckreiniger selbst herstellen

Antonia Wallner
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Der praktische Allzweckreiniger darf beim Hausputz nicht fehlen. Doch es muss nicht immer die Super-Sauber-Ultra-Chemiebombe aus der Drogerie sein. Dieser DIY-Reiniger macht alles einwandfrei sauber und belastet die Umwelt nicht.

Woman cleaning and polishing the kitchen worktop with a spray detergent, housekeeping and hygiene concept
Zum Putzen nutzen viele Allzweckreiniger. (Symbolbild: Getty Images)

Allzweckreiniger nutzen viele Verbraucher, um sich eine große Anzahl diverser Putzmittel zu sparen. Schließlich sind die All-in-One-Mittel genau dafür da: Um in Küche, Bad und überall da für Sauberkeit zu sorgen, wo es dreckig werden kann. Viele Produkte werben deshalb mit Spezialeffekten, wie etwa Anti-Fett, Anti-Kalk oder Super-Glanz. Je mehr davon angepriesen wird, umso heftiger ist normalerweise der Inhalt. Reiniger enthalten eine Vielzahl von Chemikalien und Duftstoffe, die alles andere als umweltfreundlich sind. Die Plastikverpackung kommt noch dazu.

Putzen: Fünf Stellen und Dinge, die wir dabei gerne vergessen

Aber du musst nicht zwangsläufig auf die Chemiekeule aus Drogerie oder Supermarkt zurückgreifen. Denn einen preiswerten und effektiven Allzweckreiniger kannst du ganz einfach zu Hause herstellen. Die Zutaten sind schnell zur Hand und die Herstellung unkompliziert. Einziger Nachteil: Du brauchst ein bisschen Geduld, da der DIY-Reiniger etwas ziehen muss, bevor du ihn benutzen kannst. Aber bis dahin kannst du ja das alte Putzmittel aufbrauchen.

DIY-Allzweckreiniger – So geht’s

Für den selbstgemachten Allzweckreiniger brauchst du folgende Zutaten:

  • zwei Liter hellen Essig (alternativ: stark verdünnte Essigessenz)

  • Schalen von fünf Zitronen oder Orangen

  • ein großes Einmachglas oder einen Topf mit Deckel (Achtung: Kein Kunststoff!)

  • Sprühflasche vom alten Reiniger

So wird’s gemacht:

Die Schalen von den Zitronen oder Orangen in dein Gefäß geben und mit dem Essig so übergießen, dass alle Schalen bedeckt sind. Das Gefäß verschließen und etwa zwei Wochen stehen lassen. In der Wartezeit immer mal wieder den restlichen Essig nachgießen, da er von den Schalen aufgesaugt wird. Damit sie nicht schimmeln, sollten die Zitrusfrüchte immer von Essig bedeckt sein. Der Reiniger ist fertig, wenn er sich dunkel gefärbt hat und frisch nach Zitronen oder Orangen riecht. Jetzt kannst du ihn durch ein Tuch filtern, in die leere Sprühflasche füllen und die Schalen im Biomüll entsorgen.

Expertin verrät: Diese Make-up-Produkte sind überflüssig

Die Anwendung des DIY-Allzweckreinigers

Beim nächsten Hausputz sprühst du deinen DIY-Reiniger einfach auf die schmutzigen Flächen und wischst feucht nach. Essig und Zitronen wirken auch super gegen Kalk im Badezimmer. Bei sensiblen Oberflächen, wie etwa Naturstein oder Marmor, solltest du allerdings aufpassen, da die Essigsäure diesen angreifen könnte.

VIDEO: Upcycling-Ideen für Wäscheklammern