Deutsche Märkte öffnen in 5 Minuten

'Gangsta's Paradise': Rapper Coolio stirbt mit 59 Jahren

Ein Freund fand ihn am Mittwoch leblos auf dem Boden seines Badezimmers in Los Angeles, der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen: Rapper Coolio ist im Alter von nur 59 Jahren gestorben.

Einer der größten Hits der Neunziger

Coolio kam am 1. August 1963 als Artis Leon Ivey Jr. in Pennsylvania zur Welt, 1987 nahm er seine erste Single 'Whatcha Gonna Do?' auf. Doch der ganz große internationale Durchbruch kam acht Jahre später. Für den Film 'Dangerous Minds – Wilde Gedanken' mit Michelle Pfeiffer nahm er gemeinsam mit dem R&B-Sänger L.V. den Song 'Gangsta's Paradise' auf und landete einen der größten Hits der Neunziger. Der Track mit einem einprägsamen Sample des Stevie-Wonder-Songs 'Pastime Paradise' war drei Wochen lang Nr. 1 der US-Charts und kletterte auch in Deutschland, Großbritannien, Irland, Frankreich, Italien, Schweden, Österreich, den Niederlanden, Norwegen, Schweiz, Australien und Neuseeland an die Chartspitze. In den USA war es die meisterverkaufte Single des Jahres 1995, Billboard führt den Song auf Platz 85 seiner Liste der besten Songs aller Zeiten.

Coolio im Badezimmer gefunden

Warum Coolio so unerwartet starb, kann zu diesem Zeitpunkt nur vermutet werden. Der Polizei zufolge wurden keine Drogen oder entsprechende Utensilien vor Ort gefunden, ein Fremdverschulden wird zu diesem Zeitpunkt ausgeschlossen. Eine Autopsie sowie ein toxikologisches Gutachten sollen jetzt Klarheit bringen, doch man vermutet, dass der Musiker an einem Herzinfarkt gestorben ist. Sein langjähriger Manager berichtete gegenüber 'TMZ', dass Coolios Bekannter sich Sorgen machte, nachdem der Rapper lange Zeit im Bad gewesen war und auch auf Klopfen nicht reagiert habe. Schließlich habe man ihn leblos auf dem Boden gefunden. Coolio hinterlässt sechs Kinder.

Bild: INSTARimages.com