Deutsche Märkte öffnen in 11 Minuten
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,79 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    30.924,14
    -345,95 (-1,11%)
     
  • BTC-EUR

    39.537,36
    -2.185,85 (-5,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    945,68
    -41,53 (-4,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.723,47
    -274,28 (-2,11%)
     
  • S&P 500

    3.768,47
    -51,25 (-1,34%)
     

Die GameStop-Aktie als Revolution? Jetzt meldet sich Ray Dalio zu Wort

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Die GameStop-Aktie (WKN: A0HGDX) hat einiges in Bewegung gesetzt. Allerdings vor allem sich selbst: Durch einen Short-Squeeze und ein signifikantes Momentum hat sich die Aktie zwischenzeitlich deutlich mehr als ver-20-facht. Wobei der Aktienkurs inzwischen wieder rückläufig ist. Auf dem derzeitigen Aktienkurs von knapp über 40 Euro entspricht die Performance seit Jahresanfang nicht mal mehr einer Verdreifachung.

Trotzdem bin ich überzeugt, dass die GameStop-Aktie einen Platz in den meisten Jahresrückblicken verdient hat. So mancher spricht sogar von einer Revolution der Kleininvestoren gegen die bösen, bösen Hedgefonds (ein wenig Ironie ist durchaus beabsichtigt).

Jetzt hat sich mit Ray Dalio jedenfalls ein solcher Hedgefonds-Manager zu Wort gemeldet und die Ereignisse kommentiert. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was dieser bekannte Investor zu der Causa zu sagen hat.

Ray Dalio: Es müssen Veränderungen her!

Falls dir der Name Ray Dalio kein Begriff ist: Es handelt sich um einen der bekannteren Börsen-Veteranen. Mit seinen 71 Jahren verfügt Dalio über eine Menge Kompetenz und mit seinem Hedgefonds Bridgewater außerdem über ein gigantisches Volumen, das bewegt wird. Mit einem geschätzten Vermögen von fast 17 Mrd. US-Dollar nagt Dalio außerdem nicht am Hungertuch, dürfte jedoch auch ein Adressat der ausgedrückten Kritik mit der GameStop-Aktie gewesen sein.

Für Ray Dalio ist der Short-Squeeze jedoch nicht das Problem. Ja, nicht einmal diese Investment-Geschichte, die ein ruhm- und vermutlich auch leidvolles Kapitel aufgeworfen hat. Nein, sondern es geht dem Starinvestor vermehrt um die Mentalität beziehungsweise die Kluft zwischen Arm und Reich, die sich in einem solchen Kapitel offenbare. Man habe inzwischen eine große Kluft zwischen Arm und Reich, die größte seit dem 19. Jahrhundert, und es sei eine wichtige Aufgabe der heutigen Politik, diese Kluft zu beseitigen.

Ansonsten würde das zu einer Mentalität führen, die Dalio als eine Sich-gegenseitig-umbringen-Mentalität skizziert. Der Kapitalismus solle seiner Einschätzung nach reformiert werden. Die GameStop-Aktie ist entsprechend bloß ein Symptom für den legendären Hedgefonds-Manager. Das ist wirklich eine spannende Sichtweise, die Ray Dalio hier einnimmt.

Doch eine Revolution …?

Ray Dalio ordnet die GameStop-Aktie entsprechend als ein Symptom ein. Das Problem sei jedoch für ihn größer und liege im heutigen Kapitalismus begründet. Eine wirklich spannende Erkenntnis, die der Hedgefonds-Manager hier liefert. Es könnte jedoch den Kern treffen: Die kleineren Investoren haben jedenfalls ein Aufbegehren gestartet, das sich gegen die vermeintlich großen und mächtigen Investoren richtet.

Man kann dieser Sichtweise zustimmen. Man kann das natürlich auch lassen. Fest steht jedenfalls, dass die GameStop-Aktie viel Bewegung in die Börsenlandschaft gebracht hat. Und natürlich auch in die Aktie, wobei das vielleicht das kleinste Übel ist, das wir davon mitnehmen können.

The post Die GameStop-Aktie als Revolution? Jetzt meldet sich Ray Dalio zu Wort appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021