Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 3 Minuten
  • Nikkei 225

    31.759,88
    -97,72 (-0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    33.433,35
    -74,15 (-0,22%)
     
  • Bitcoin EUR

    26.286,07
    -369,73 (-1,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    593,63
    -9,91 (-1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.307,77
    +88,45 (+0,67%)
     
  • S&P 500

    4.288,39
    +0,34 (+0,01%)
     

Das gab es seit 49 Jahren nicht mehr! Inter demütigt Erzrivalen

Das gab es seit 49 Jahren nicht mehr! Inter demütigt Erzrivalen
Das gab es seit 49 Jahren nicht mehr! Inter demütigt Erzrivalen

Spitzenreiter Inter Mailand ist in der italienischen Fußball-Meisterschaft nach vier Runden die letzte verbliebene Mannschaft mit weißer Weste. Der Champions-League-Finalist triumphierte im Derby gegen den zuvor gleichsam dreimal siegreichen Lokalrivalen AC Mailand 5:1 (2:0) und verteidigte durch den höchsten Sieg in einem Lokalduell der lombardischen Erzrivalen seit 49 Jahren seine Tabellenführung erfolgreich.

Zwei Punkte hinter Inter rückte Rekordmeister Juventus Turin ebenfalls durch einen 3:1 (2:0)-Erfolg gegen Lazio Rom an Milan vorbei auf Rang zwei vor. Titelverteidiger SSC Neapel vermied zwar beim 2:2 (0:1) nach 0:2-Rückstand beim FC Genua die zweite Niederlage in Folge, liegt aber schon fünf Punkte hinter Inter zurück.

Drei frühere Bundesliga-Profis drückten bei Inter dem Mailänder Derby ihren Stempel auf. Dabei ragte der frühere Dortmunder Henrich Mchitarjan mit zwei Treffern (5./69.) heraus. Auch der Ex-Gladbacher Marcus Thuram (38.) sowie der ehemalige Hamburger und Leverkusener Hakan Calhanoglu (79., Foulelfmeter), der vor zwei Jahren vom AC zu Inter Mailand gewechselt war, trugen sich ebenso wie Davide Frattesi (90.+3) in die Torschützenliste ein.

Für die „Gäste“, bei denen Nationalspieler Malick Thiaw zur Anfangsformation gehörte, konnte Rafael Leao (57.) nur zwischenzeitlich verkürzen.