Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 57 Minuten
  • DAX

    11.544,80
    -15,71 (-0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.942,20
    -21,34 (-0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    26.516,94
    -3,01 (-0,01%)
     
  • Gold

    1.864,70
    -14,50 (-0,77%)
     
  • EUR/USD

    1,1711
    -0,0039 (-0,33%)
     
  • BTC-EUR

    11.226,54
    +22,70 (+0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    258,73
    -13,96 (-5,12%)
     
  • Öl (Brent)

    35,21
    -2,18 (-5,83%)
     
  • MDAX

    25.822,07
    -62,06 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    2.831,34
    +2,03 (+0,07%)
     
  • SDAX

    11.508,97
    +52,45 (+0,46%)
     
  • Nikkei 225

    23.331,94
    -86,57 (-0,37%)
     
  • FTSE 100

    5.575,65
    -7,15 (-0,13%)
     
  • CAC 40

    4.545,09
    -26,03 (-0,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.083,74
    +78,87 (+0,72%)
     

Günther warnt vor Aktionismus im Kampf gegen Corona

·Lesedauer: 1 Min.

KIEL (dpa-AFX) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat davor gewarnt, bei der Eindämmung der Corona-Pandemie in Aktionismus zu verfallen. "Die hektische Einladung hat schon im Vorfeld ziemlich viele seltsame Vorschläge von Politikern außerhalb der Konferenz provoziert", sagte Günther am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Am Mittwoch will Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder über die aktuelle Lage beraten.

"Wir haben klare und abgestimmte Regelungen in Deutschland", sagte Günther. Das Land sei bislang sehr gut damit gefahren, dass diese regional je nach Ausbruchsgeschehen angepasst werden können. "Diesen Erfolg jetzt als Kleinstaaterei abzutun und von Flickenteppichen zu schwadronieren, halte ich für ziemlich dümmliches Gerede."