Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 1 Minuten

Göring-Eckardt sieht 'Gefahr, dass uns alles wieder entgleitet'

BERLIN (dpa-AFX) - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sieht die Lockerungspolitik von Bund und Ländern in der Corona-Krise mit großem Unbehagen. "Ich mache mir sehr große Sorgen", sagte Göring-Eckardt im "Welt"-Interview. "Nicht weil das eine oder andere gelockert wird, sondern weil so viel gleichzeitig gelockert wird. Wir können deshalb nur schwer nachvollziehen, wie die Situation sich entwickelt", warnte die Grünen-Politikerin. Es bestehe durchaus die "Gefahr, dass uns alles wieder entgleitet". Eine zweite Corona-Welle wäre deutlich schmerzhafter, für Unternehmen wie für Privatleute.

Göring-Eckardt forderte, in den Kreisen und Kommunen nach Lage "flexibel zu reagieren - mit härteren Maßnahmen oder weiteren Lockerungen". Dazu seien aber wesentlich mehr Tests nötig. Die Fraktionschefin forderte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf, mit den Ländern und dem Robert Koch-Institut ein verbindliches Konzept für bundesweite Corona-Tests in Kraft zu setzen.