Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.873,97
    -32,70 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.602,41
    -15,94 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,03 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.855,50
    -10,40 (-0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,2174
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    26.042,45
    -788,56 (-2,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    651,44
    +41,45 (+6,79%)
     
  • Öl (Brent)

    51,98
    -1,15 (-2,16%)
     
  • MDAX

    31.635,51
    -113,46 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.370,58
    -9,30 (-0,28%)
     
  • SDAX

    15.595,24
    -60,49 (-0,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.631,45
    -125,41 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.695,07
    -20,35 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    5.559,57
    -31,22 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     

"Gänsehaut!" Wie Flick die Bayern-Stars aufs CL-Finale einstimmte

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Bayern-Trainer Hansi Flick hat rund drei Monate nach dem Gewinn der Champions League verraten, wie er und sein Trainerteam die Spieler auf das Finale gegen PSG (1:0) eingestimmt haben

In einem Interview mit dem Bayern-Mitgliedermagazin 51 sagte der 55-Jährige: "Wir hatten uns zuvor Gedanken gemacht, wie wir uns bei jedem Spieler bedanken können – denn egal, wie das Spiel ausgegangen wäre, es war schon bis dahin eine großartige Leistung von allen."

Letztlich habe man sich dann dazu entschieden, die Familien der Spieler mit ins Boot zu holen. "Wir haben bei den Familien der Spieler um Videos gebeten und einen sehr emotionalen Clip zusammenschneiden lassen", erklärte Flick weiter.

Flick rührt Spieler mit Ansprache zu Tränen

Dass dieser Schachzug den erwünschten Effekt haben könnte, spürte Flick sofort. "Als ich den Film vorab sehen konnte, hatte ich Gänsehaut."

Bestätigung erhielt er wenige Minuten vor dem Anpfiff von seiner Mannschaft. "Als wir den Clip dann vor dem Spiel gemeinsam angeschaut haben, hatten einige feuchte Augen."

Die Ansprache zeigte augenscheinlich Wirkung. Denn der Rekordmeister trat in den darauffolgenden 90 Minuten als geschlossene Einheit auf und sicherte sich den ersten Titel in der Königsklasse seit 2011.

Danach flossen bei vielen Spielern erneut die Tränen: diesmal jedoch aufgrund unbändiger Freude.