Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 59 Minuten

Fusion: Visa schluckt FinTech Plaid für 5,3 Milliarden US-Dollar

Moritz Draht

Visa dringt in den wachsenden Markt der Mobile Payment Services vor und hat daher angekündigt, das FinTech Plaid zu übernehmen. Die Übernahme lässt sich der Zahlungsdienstleister 5,3 Milliarden US-Dollar kosten.

Bequem von zu Hause aus: Die Nachfrage an Online Payment Services wächst stetig. Nun dringt auch Kreditkarten-Riese Visa verstärkt in den Sektor und hat angekündigt, das FinTech Plaid unter seine Fittiche zu nehmen. Plaid entwickelt Programmierschnittstellen, die digitale Zahlungs-Apps wie PayPals Venmo oder Transferwise mit Bankkonten vernetzen.

Für die stattliche Summe von 5,3 Milliarden US-Dollar verleibt sich Visa das Start-up ein, wie aus einer Pressemitteilung vom 13. Januar hervorgeht. Zum Abschluss der Übernahme soll es aber erst in den nächsten drei bis sechs Monaten kommen. Zuvor müssen die Aufsichtsbehörden noch ihre Zustimmung geben.

Visa im Epizentrum der FinTech-Welt

Durch die Übernahme ergeben sich für Visa neue Möglichkeiten der Zahlungsabwicklung bei digitalen Finanzdienstleistungen. Über Plaid können Nutzer ihre Bankkonten mit Apps wie Venmo von PayPal verbinden. Aber auch Krypto-Anbieter wie Coinbase und Abra Wallet können über die App genutzt werden.

Al Kelly, CEO von Visa, teilte mit:

Die Kombination von Visa und Plaid wird uns in das Epizentrum der FinTech-Welt bringen, unseren gesamten adressierbaren Markt erweitern und unser langfristiges Umsatzwachstum beschleunigen.

Das 2012 gegründete Start-up erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Jeder vierte Mensch mit einem US-Bankkonto habe bereits Plaid genutzt, heißt es in der offiziellen Mitteilung. Das Unternehmen sei mittlerweile bei 11.000 Banken angeschlossen und habe Zugriff auf rund 20 Millionen Kundenkonten.

Dan Schulman, CEO von PayPal, fügte hinzu:

Wir haben starke Beziehungen sowohl zu Visa als auch zu Plaid. Die Kombination der Fähigkeiten von Plaid mit der Sicherheit und dem Umfang des globalen Netzwerks von Visa wird uns spannende Möglichkeiten zur Verbesserung unserer Produkte bieten.

Dem Wall Street Journal zufolge wurde Plaid bei einer Finanzierungsrunde 2018 noch mit lediglich 2,65 Milliarden Dollar bewertet. Dass Visa nun den doppelten Betrag auf den Tisch legt, ist als langfristige Strategie zu deuten, den Markt an Mobile Payment Services künftig zu monopolisieren.

 

Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Visa schluckt FinTech Plaid für 5,3 Milliarden US-Dollar erschien zuerst auf BTC-ECHO.