Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.677,87
    -96,84 (-0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.030,35
    -28,85 (-0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    38.902,68
    -166,91 (-0,43%)
     
  • Gold

    2.361,00
    +26,50 (+1,14%)
     
  • EUR/USD

    1,0875
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.638,21
    -2.042,37 (-3,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.481,04
    -15,42 (-1,03%)
     
  • Öl (Brent)

    79,73
    +2,01 (+2,59%)
     
  • MDAX

    27.134,66
    -146,82 (-0,54%)
     
  • TecDAX

    3.410,83
    -29,00 (-0,84%)
     
  • SDAX

    15.149,50
    -88,05 (-0,58%)
     
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    8.254,18
    -63,41 (-0,76%)
     
  • CAC 40

    8.057,80
    -74,69 (-0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.005,49
    +84,70 (+0,50%)
     

Fuchs verdient im Auftaktquartal mehr - Jahresziele bestätigt

MANNHEIM (dpa-AFX) -Der Schmierstoffhersteller Fuchs DE000A3E5D64 ist mit einem Gewinnplus ins neue Jahr gestartet. "Diese Ergebnissteigerung gelang, obwohl der Umsatz preis- und währungskursbedingt um sechs Prozent unter Vorjahr lag", sagte Unternehmenschef Stefan Fuchs laut einer Mitteilung am Dienstag. . Dabei hätten alle drei Weltregionen im Ergebnis zulegt. Unübersichtlich bleibe die geopolitische Situation. Die aufflammenden Auseinandersetzungen zwischen Israel und dem Iran sowie der ungewisse Fortgang des Krieges in der Region erhöhten nochmals die Unsicherheiten hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung und der Entwicklung der Rohstoffpreise.

In den ersten drei Monaten zog der operative Gewinn (Ebit) im Jahresvergleich um vier Prozent auf 107 Millionen Euro an, wie das MDax-Unternehmen in Mannheim weiter mitteilte. Der Umsatz schrumpfte wegen niedrigerer Preise und negativen Währungseffekten um sechs Prozent auf 877 Millionen Euro. Beim Umsatz war es weniger, als Analysten auf ihren Zetteln hatten, beim operativen Gewinn erfüllte Fuchs die Erwartungen. Unter dem Strich stieg Gewinn nach Steuern um fünf Prozent auf 77 Millionen Euro. Die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte der Schmierstoffhersteller.