Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 57 Minuten
  • DAX

    15.281,74
    +111,76 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.100,62
    +20,47 (+0,50%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.781,40
    -2,50 (-0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,1288
    -0,0029 (-0,26%)
     
  • BTC-EUR

    42.785,64
    -1.301,89 (-2,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,35
    -206,41 (-14,32%)
     
  • Öl (Brent)

    67,77
    +1,51 (+2,28%)
     
  • MDAX

    34.028,19
    +317,07 (+0,94%)
     
  • TecDAX

    3.793,66
    +34,64 (+0,92%)
     
  • SDAX

    16.147,98
    +93,27 (+0,58%)
     
  • Nikkei 225

    27.927,37
    -102,20 (-0,36%)
     
  • FTSE 100

    7.172,91
    +50,59 (+0,71%)
     
  • CAC 40

    6.798,18
    +32,66 (+0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     

FUCHS PETROLUB SE: Erste neun Monate bestätigen positive Geschäftsentwicklung

·Lesedauer: 6 Min.

DGAP-News: FUCHS PETROLUB SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
29.10.2021 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

FUCHS PETROLUB SE: Erste neun Monate bestätigen positive Geschäftsentwicklung

FUCHS auf einen Blick

in Mio EUR

9M 2021

9M 2020

Abw.

Abw. %

Umsatz 1

2.129

1.740

389

22

Europa, Mittlerer Osten, Afrika

1.276

1.060

216

20

Asien-Pazifik

637

509

128

25

Nord- und Südamerika

344

281

63

22

Konsolidierung

-128

-110

-18

-

EBIT

279

203

76

37

Ergebnis nach Steuern

198

142

56

39

Investitionen

45

89

-44

-49

Freier Cashflow vor Akquisitionen

44

122

-78

-64

Ergebnis je Aktie in EUR

 

 

 

 

Stammaktie

1,42

1,02

0,40

39

Vorzugsaktie

1,42

1,02

0,40

39

Mitarbeiter zum 30. September

5.947

5.751

196

3

 

1 Nach Sitz der Gesellschaften.

"In einem schwierigen Marktumfeld entwickelte sich FUCHS in den vergangenen drei Monaten mit Umsatz und Ergebnis (EBIT) im Rahmen unserer Erwartungen. Steigende Rohstoffpreise setzen unsere Marge deutlich unter Druck, aber gleichzeitig beginnen unsere Verkaufspreiserhöhungen zunehmend zu greifen. Trotz Versorgungsengpässen und einem zuletzt reduzierten Wirtschaftswachstum gelang es uns in den ersten neun Monaten mit einem Umsatz von 2.129 Mio EUR und einem EBIT von 279 Mio EUR, unsere Ergebnisse nicht nur deutlich gegenüber dem von der Covid-19-Pandemie beeinträchtigten Vorjahr, sondern auch gegenüber 2019 zu verbessern. Zu dieser Entwicklung trug die Automobilbranche in der Region Asien-Pazifik, insbesondere China, maßgeblich bei.
Die steigenden Rohstoffpreise in Kombination mit der unsicheren Versorgungssituation von Rohstoffen und Verpackungsmaterialien sowie die Inflationierung unserer Verkaufspreise wirken sich mittelbindend auf das Nettoumlaufvermögen und damit unseren Freien Cashflow aus.
Wir bestätigen unsere Prognose vom Juli diesen Jahres und rechnen mit einem Umsatz von rund 2,8 Mrd. EUR und einem EBIT zwischen 350 Mio EUR und 360 Mio EUR."

Stefan Fuchs, Vorstandsvorsitzender FUCHS PETROLUB SE

Geschäftsentwicklung im Konzern
FUCHS PETROLUB hat in den ersten neun Monaten 2021 einen Umsatz von 2.129 Mio EUR (1.740) erzielt, der 22% über dem stark von der Pandemie beeinträchtigten Vorjahreszeitraum lag.
Alle Regionen konnten dabei sowohl Steigerungen gegenüber den ersten neun Monaten des Vorjahres als auch denen des Vorkrisenjahres 2019 verzeichnen. Insbesondere die Region Asien-Pazifik, die durch die starke Nachfrage aus dem Automobilbereich in China begünstigt wurde, war Treiber dieser Entwicklung.
Das EBIT lag mit 279 Mio EUR (203) 37% über dem Vorjahr. Alle Regionen haben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zugelegt und auch gegenüber den ersten neun Monaten 2019 konnte ein EBIT-Anstieg von 33 Mio EUR oder 13% erreicht werden.
Das Ergebnis nach Steuern stieg um 39% auf 198 Mio EUR (142).
Das Ergebnis betrug sowohl je Stammaktie als auch je Vorzugsaktie 1,42 EUR (1,02).
Der Freie Cashflow vor Akquisitionen lag bei 44 Mio EUR (122). Während er durch das höhere Ergebnis nach Steuern begünstigt wurde, führten steigende Rohstoffpreise und die starke Nachfrage zu einer erhöhten Mittelbindung im Nettoumlaufvermögen, die sich neben einer Reduzierung von Steuerverbindlichkeiten negativ auswirkte.

Umsatz und Ertrag der Regionen
Mit 1.276 Mio EUR (1.060) lag der Umsatz der Region Europa, Mittlerer Osten, Afrika (EMEA) 20% über dem von der Pandemie beeinträchtigten Umsatz der ersten neun Monate 2020. Hierzu trugen fast alle Länder mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten bei. Das EBIT erhöhte sich um 28% auf 131 Mio EUR (102).
Die Region Asien-Pazifik verzeichnete erneut die höchste Wachstumsrate und konnte aufgrund hoher Nachfrage in China den Umsatz um 25% auf 637 Mio EUR (509) steigern. Das EBIT verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 33% auf 93 Mio EUR (70).
Die Region Nord- und Südamerika ist gegenüber dem von der Pandemie beeinträchtigten Vorjahreszeitraum beim Umsatz um 22% auf 344 Mio EUR (281) gewachsen. Die Region konnte von externen Umsatzzuwächsen aufgrund der Übernahme zweier Spezialschmierstoffhersteller im Vorjahr profitieren, die jedoch von negativen Währungseffekten überkompensiert wurden. Das EBIT konnte mit 46 Mio EUR (29) auch durch zuletzt eingetretene Erholungstendenzen in Südamerika gegenüber dem von Forderungsausfällen und der Pandemie belasteten Vorjahr deutlich gesteigert werden.

Ausblick
In seiner aktuellen Prognose von Anfang Oktober reduzierte der IWF seine Prognose für das Wachstum der Weltwirtschaft marginal um 0,1 Prozentpunkte auf 5,9%.

Der FUCHS-Konzern bestätigt seine Prognose vom Juli 2021:

Mannheim, 29. Oktober 2021

FUCHS PETROLUB SE
Public Relations
Friesenheimer Str. 17
68169 Mannheim
Tel. +49 621 3802-1104

tina.vogel@fuchs.com
www.fuchs.com/gruppe

Die folgenden Informationen können Sie im Internet abrufen:
Bild- und Videomaterial: www.fuchs.com/de-de/photo-gallery/

Über FUCHS
Der FUCHS-Konzern entwickelt, produziert und vertreibt hochwertige Schmierstoffe und verwandte Spezialitäten für nahezu alle Industrien und Anwendungsbereiche. Das Unternehmen, das 1931 in Mannheim gegründet wurde, beschäftigt weltweit nahezu 6.000 Mitarbeiter in 58 operativ tätigen Gesellschaften. FUCHS ist der weltweit größte Anbieter unter den unabhängigen Schmierstoffherstellern. Die nach Umsatz wichtigsten Märkte sind Westeuropa, Asien und Nordamerika.

Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der FUCHS PETROLUB SE beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Beschaffungspreise, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Schmierstoffindustrie gehören. Die FUCHS PETROLUB SE übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Pressemitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

 


29.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

FUCHS PETROLUB SE

Friesenheimer Str. 17

68169 Mannheim

Deutschland

Telefon:

+49 (0)621 / 3802-0

Fax:

+49 (0)621 / 3802-7190

E-Mail:

ir@fuchs.com

Internet:

www.fuchs.com/gruppe

ISIN:

DE000A3E5D64, DE000A3E5D56

WKN:

A3E5D6, A3E5D5

Indizes:

MDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1244518


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.