Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    14.867,77
    +502,35 (+3,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Fußball-Märchen: Bauarbeiter unterschreibt bei Newcaslte

·Lesedauer: 2 Min.

Mit 15 aus einer Fußball-Akademie geflogen, mit Anfang 20 Jahren Straßen-Bauarbeiter am anderen Ende der Welt - und jetzt plötzlich bei einem englischen Erstligisten unter Vertrag.

Diese Meilensteine beschreiben den ungewöhnlichen Karriereweg von Florent Indalecio, der vor kurzem bei Newcastle United in der Premier League anheuerte.

Wie es zu der märchenhaften Wende des mittlerweile 23 Jahre alten Franzosen kam? Indalecio ist gut mit Newcastle-Stürmer Allan Saint-Maximin befreundet, berichtet die Daily Mail. Und dieser verhalf ihm mit einer Empfehlung zu einem Probetraining bei den Magpies. Diese einmalige Chance nutzte der Angreifer auch gleich - auf Instgram zeigt er ein spektakuläres Fallrückzieher-Tor, das ihm beim Vorspielen gelang.

Als Belohnung erhielt er einen Vertrag bis Saisonende. Vorerst soll er bei der U23 zum Einsatz kommen. Newcastles Trainer Steve Bruce sagte zu dem Deal: "Wir haben uns entschlossen, bei ihm ein kleines Risiko einzugehen. Wir werden sehen, wie er sich dieses Jahr schlägt."

Englisch lernte er auf dem Bau

Indalecio helfe natürlich auch Kumpel Saint-Maximin - er sei aber nicht nur wegen der Beziehung der beiden Angreifer verpflichtet worden, beteuerte Bruce. "Er hat etwas. Er hat ein bisschen Talent, sonst würde er nicht kommen."

Seine fußballerischen Anfänge machte Indalecio bei AS Saint-Étienne, wo er aber als Teenager wegen fehlender Disziplin aus der Akademie flog. Ein weiterer Rückschlag: Im Knie trat ein bösartiger Tumor auf, was ihn aber auch nicht stoppen konnte. Vor rund einem Jahr ging er nach Australien, wo er in der vierten Liga weiterhin dem Traum vom Fußball-Profi nacheiferte.

Sein Geld verdiente er aber auf dem Straßen-Bau. Dort lernte er auch die englische Sprache. "Ich bin den Jungs einfach gefolgt, habe mir angesehen, wie sie arbeiten. Wie sie den Zement mischen, wie sie die Ziegelsteine machen. Alle haben mir geholfen. Es war sehr körperbetont. Ich war am Ende. Mein Körper war müde."

Er habe viele seiner Freude aus der Ferne beim Fußball-Spielen auf hohem Niveau zugesehen: "Aber heute bin ich ein Newcastle-Spieler und ich bin sehr stolz." Nun wolle er sich bei der U23 für noch höhere Aufgaben empfehlen.