Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.080,49
    -3.246,76 (-5,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Fußball-EM: Telekom kooperiert bei Übertragungen mit Sky

BERLIN (dpa-AFX) -Die Fußballfans können nun doch alle 51 Spiele der EM in Deutschland durch Live-Übertragungen bei Public Viewings sowie in vielen Bars und Restaurants sehen. Dies macht eine Kooperation der Deutschen Telekom DE0005557508 mit Sky möglich. Wie die Telekom am Dienstag mitteilte, wird MagentaTV sein EM-Programm für die Gastronomie und offizielle Events über den Bezahlsender verfügbar machen. Die Telekom überträgt über ihr kostenpflichtiges Streaming-Angebot alle 51 Spiele live - darunter fünf Begegnungen exklusiv. Ein Großteil der Partien ist aber auch im Free-TV bei ARD, ZDF und RTL zu sehen.

In tausenden Restaurants, Hotels und Kneipen, die mit einer Sky-Hardware ausgestattet sind, werden bis zu drei Kanäle von MagentaTV kostenfrei auf die vorhandenen Sky-Receiver aufgespielt. Betriebe ohne Sky-Abonnement können die Kanäle über Sky buchen.

Wer eine offizielle Public-Viewing-Veranstaltung während der EM vom 14. Juni bis 14. Juli durchführen will, muss sich vorher bei der UEFA bewerben. Ist die Bewerbung erfolgreich, stellt Sky die nötige Hardware zur Verfügung. Dann können die Veranstalter alle Spiele zeigen, inklusive der nicht frei-empfangbaren Parallelspiele sowie die Konferenz von MagentaTV an den entscheidenden dritten Gruppenspieltagen.

"Wir wollen die Begeisterung für die Heim-Euro auf ein neues Level heben. Live-Übertragungen in der Gastronomie und klassisches Public Viewing sind dafür unverzichtbar, denn diese Massenphänomene ziehen Millionen von Menschen in ihren Bann", sagte Arnim Butzen, TV-Chef der Telekom, in einer Mitteilung. "Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir mit Sky den perfekten Distributionspartner dafür gefunden haben."