Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 46 Minuten
  • Nikkei 225

    40.183,15
    -914,54 (-2,23%)
     
  • Dow Jones 30

    41.198,08
    +243,60 (+0,59%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.345,03
    -851,12 (-1,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.342,85
    +13,34 (+1,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.996,92
    -512,42 (-2,77%)
     
  • S&P 500

    5.588,27
    -78,93 (-1,39%)
     

An der Front im Osten der Ukraine: Russen in Cherson in der Bredouille

Die Abwehr ukrainischer Angriffe über den Fluss Dnipro und das Halten des Gebiets in der von Russland besetzten Region Cherson haben für die russischen Streitkräfte in der Ukraine nach wie vor hohe Priorität, - so das britische Verteidigungsministerium in seinem täglichen Update. Doch die russischen Streitkräfte stehen in diesem Gebiet unter erhöhtem Druck. Sie haben Mühe die besetzten Positionen zu verteidigen. Als Indikator dafür verweist das britische Verteidigungsministerium auf den Kommandowechsel.

Kommandowechsel Russlands an der Front in Cherson

Wie russische Staatsmedien berichten, hat der stellvertretende Kommandeur der russischen Streitkräfte in der Ukraine, Generaloberst Michail Teplinski, wahrscheinlich persönlich das Kommando über die russische Truppengruppierung Dnipro übernommen.

WERBUNG

Die Kämpfe hier haben sich in den letzten Wochen verschärft, da die ukrainischen Streitkräfte die Russen bei der Kontrolle über das Ostufer des Flusses bedrängen.

Die ukrainischen Streitkräfte halten weiterhin Stellungen am Ostufer der Region Cherson.

Russische Quellen behaupten, dass die ukrainischen Streitkräfte das Zentrum von Krynky - 30 km östlich von Kherson City - kontrollieren und möglicherweise ihre Kontrollzone westlich von Krynky geringfügig erweitert haben.

Geolokalisiertes Bildmaterial bestätigt, dass die russischen Streitkräfte Stellungen in Waldgebieten östlich von Krynky halten.