Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    18.256,76
    -98,00 (-0,53%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.854,64
    -15,48 (-0,32%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Gold

    2.406,50
    -49,90 (-2,03%)
     
  • EUR/USD

    1,0891
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.095,72
    -517,03 (-0,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.333,79
    +2,89 (+0,22%)
     
  • Öl (Brent)

    82,63
    -0,19 (-0,23%)
     
  • MDAX

    25.500,98
    -86,46 (-0,34%)
     
  • TecDAX

    3.304,43
    -41,22 (-1,23%)
     
  • SDAX

    14.449,63
    -55,37 (-0,38%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.161,28
    -43,61 (-0,53%)
     
  • CAC 40

    7.557,61
    -28,94 (-0,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     

Fresenius will Kinderwunschkliniken-Betreiber Eugin an KKR-Konsortium verkaufen

BAD HOMBURG (dpa-AFX) -Der Fresenius-Konzern DE0005785604 will das auf Kinderwunschkliniken spezialisierte Eugin-Gruppe an ein Konsortium rund um den Finanzinvestor KKR US48251W1045 verkaufen. Bis zu 500 Millionen Euro inklusive Meilensteinzahlungen will die Konzernspitze rund um Fresenius-Chef Michael Sen dafür einnehmen, wie der Dax-Konzern DE0008469008 am Mittwoch im hessischen Bad Homburg mitteilte. Von dem Verkauf ist ausschließlich die Eugin-Gruppe betroffen. Andere Fruchtbarkeitsbehandlungen in einzelnen Krankenhäusern und ambulanten Zentren blieben im Konzern, hieß es. Der Deal soll vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen im ersten Quartal 2024 abgeschlossen werden.

Nach Fresenius-Angaben setzte die Eugin-Gruppe im vergangenen Jahr rund 227 Millionen Euro um. Der Konzern befindet sich im Umbau und will mit einem Sparprogramm vorankommen. Fresenius will unter anderem Prozesse und Organisationsstrukturen im Einkauf und der Produktion optimieren.