Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 12 Minuten

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA reduziert Ausblick für Geschäftsjahr 2022 aufgrund Verschärfung nachteiliger Faktoren im U.S. Arbeitsmarkt und globaler Inflation und zieht Ziele für 2025 zurück

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Vorläufiges Ergebnis
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA reduziert Ausblick für Geschäftsjahr 2022 aufgrund Verschärfung nachteiliger Faktoren im U.S. Arbeitsmarkt und globaler Inflation und zieht Ziele für 2025 zurück

27.07.2022 / 22:38 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Im zweiten Geschäftsquartal haben sich bei Fresenius Medical Care verschiedene nachteilige Faktoren verschärft, die die Ergebnisentwicklung des Unternehmens im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 voraussichtlich deutlich stärker beeinträchtigen werden, als dies zum Zeitpunkt der Prognose zu erwarten war. Die Ergebnisentwicklung wird voraussichtlich insbesondere durch erhöhte Lohninflation und durch den verschärften Mangel an Arbeitskräften beeinträchtigt, der zu Kapazitätsengpässen im Bereich der Gesundheitsdienstleistungen in Nordamerika führt. Darüber hinaus dürfte eine weitere Verschlechterung des makroökonomischen Umfelds zu einer Inflation der Materialkosten und zu Störungen der Lieferketten führen.

Vor diesem Hintergrund erwartet Fresenius Medical Care nunmehr für das Geschäftsjahr 2022 währungsbereinigt und vor Sondereffekten ein Umsatzwachstum am unteren Ende des zuvor prognostizierten niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereichs und einen Rückgang des Konzernergebnisses, das auf die Anteilseigner der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA entfällt, im Bereich des hohen Zehner-Prozentbereichs.

Aufgrund der Ungewissheiten des U.S.-amerikanischen Arbeitsmarktes und des makroökonomischen inflationären Umfelds, hinsichtlich derer davon ausgegangen wird, dass sie vorübergehender Natur sind, zieht Fresenius Medical Care die für das Jahr 2025 gesetzten Ziele einer durchschnittlichen jährlichen Umsatzsteigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich und einer durchschnittlichen jährlichen Steigerung des Konzernergebnisses, das auf die Anteilseigner der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA entfällt, im hohen einstelligen Prozentbereich zurück.


Kontakt:
Dr. Dominik Heger
EVP | Head of Investor Relations, Strategic Development & Communications
dominik.heger@fmc-ag.com
Tel. +49 6172 609 2601

27.07.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Else-Kröner-Straße 1

61352 Bad Homburg

Deutschland

Telefon:

+49 (0) 6172- 609 2525

Fax:

+49 (0) 6172- 609 2301

E-Mail:

ir@fmc-ag.com

Internet:

www.freseniusmedicalcare.com

ISIN:

DE0005785802

WKN:

578580

Indizes:

DAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; NYSE, Börse Luxemburg

EQS News ID:

1407557


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.