Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    42.931,40
    -193,36 (-0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

Fresenius kauft weitere Kliniken in Kolumbien

·Lesedauer: 1 Min.

BAD HOMBURG (dpa-AFX) - Der Gesundheitskonzern Fresenius <DE0005785604> baut sein Geschäft in Kolumbien aus. Das Dax <DE0008469008>-Unternehmen übernehme zwei Fachkliniken in Medellín, der zweitgrößten Stadt des Landes, teilte Fresenius am Montag in Bad Homburg mit. Die auf Krebs- und Augenerkrankungen spezialisierten Einrichtungen erzielten zusammen rund 30 Millionen Euro Umsatz und sollten im kommenden Geschäftsjahr zum Konzernergebnis von Fresenius beitragen. Die Zustimmung der kolumbianischen Wettbewerbsbehörden vorausgesetzt, rechnet das Unternehmen mit einem Abschluss des Deals im ersten Quartal 2022.

Fresenius ist in Kolumbien seit längerem über seine spanische Kliniktochter Quirónsalud aktiv. Mit den beiden potenziellen Neuzugängen umfasse das Netzwerk von Quirónsalud dann sechs Krankenhäuser und zehn Diagnostikzentren im Land, hieß es.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.