Deutsche Märkte geschlossen

Freiwillige Forscher gesucht: Mit Airbnb zur Antarktis

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Bild: Getty)

Die Community-Plattform Airbnb bietet fünf Freiwilligen die Chance, auf eine Forschungsreise in die Antarktis zu gehen. Bewerben kann sich jeder, der Lust auf das Abenteuer hat und Leidenschaft für den Schutz von Umwelt und Natur mitbringt.

Durchschnittstemperaturen von -42 Grad, Windgeschwindigkeiten von mehr als 200 km/h und 24 Stunden Sonne am Tag – Teilnehmer des „Antarctic Sabbatical“ erwartet eine Reise der ganz besonderen Art.

Zusammen mit der Non-Profit-Organisation (NGO) Ocean Conservancy plant die Community-Plattform Airbnb eine umfangreiche Expedition für mehr Umweltschutz. Zusammen mit der Antarktis-Wissenschaftlerin Kristie Jones-Williams sollen fünf Freiwillige eine Reise zum ewigen Eis unternehmen.

Die Teilnehmer der einmonatigen Forschungsmission werden Schnee- und Eisproben sammeln, um zu untersuchen, inwieweit Mikroplastik und andere Verschmutzungen bereits in die Antarktis vorgedrungen sind.

„Die meisten Menschen betrachten die Antarktis als einen unberührten und isolierten Kontinent, aber die jüngsten Erkenntnisse zeigen, dass selbst die entlegensten Gebiete von Plastikverschmutzung betroffen sind. Diese Expedition wird uns dabei helfen, die Wege von Mikroplastik in abgelegene Regionen wie die Antarktis zu verstehen“, sagte Jones-Williams. „Diese Expedition wird harte Arbeit mit wissenschaftlicher Genauigkeit sein, die unter unerbittlichen winterlichen Bedingungen stattfindet. Wir suchen leidenschaftliche Menschen, die sich als Weltbürger verstehen, mit Begeisterung dabei sind und nach unserer Rückkehr die Ergebnisse mit der Welt teilen wollen.“

Die fünf auserwählten Teilnehmer werden vor der Reise ein zweiwöchiges Einführungs-Training im chilenischen Punta Arenas absolvieren, wo sie auf die Laborarbeit vorbereitet und mit der Ausrüstung vertraut gemacht werden.

Anschließend geht es per Flugzeug für zehn Tage ins Union Glacier Camp in der Antarktis, von wo aus die Forschungsarbeiten stattfinden. Auch ein Besuch am Südpol ist Teil der Expedition, wo sich der Globus mit wenigen Schritten umrunden lässt. Ebenso stehen Besuche an sehenswerten Orten wie Drake Icefall, Charles Peak Winds coop und Elephant’s Head auf der Reiseroute – Fahrten auf dem Schneemobil und dem Fat Bike inklusive.

Nach der Rückkehr nach Chile sollen die Ergebnisse zusammen mit der Umweltschutzorganisation Ocean Conservancy untersucht und die Ergebnisse mit der Öffentlichkeit geteilt werden. Mit der Aktion hoffen Airbnb und Ocean Conservancy darauf, dass der Umgang mit Plastik positiv beeinflusst wird und die Ergebnisse der Expedition zu weiteren Studien beitragen, um das Ökosystem der Erde besser zu schützen.

Bewerben können sich Personen ab 18 Jahren, die Englisch sprechen und im Dezember vier Wochen Zeit haben. Lust, auf die Reise für einen guten Zweck? Dann geht es hier zur Anmeldung und den genauen Teilnahmebedingungen: Antarctic Sabbatical.

Lesen Sie auch: Größte Hotelkette schafft Mini-Plastikflaschen ab