Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.005,62
    +182,27 (+0,52%)
     
  • Gold

    1.801,50
    -3,90 (-0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1779
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    27.332,46
    -283,16 (-1,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    778,38
    -15,36 (-1,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,01
    +0,10 (+0,14%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.821,13
    +136,53 (+0,93%)
     

„Free Britney“: Tesla-Chef Elon Musk unterstützt Sängerin auf Twitter

·Lesedauer: 1 Min.
Tesla-Chef Elon Musk setzt sich für die Sängerin Britney Spears ein.
Tesla-Chef Elon Musk setzt sich für die Sängerin Britney Spears ein.

Die Tweets von Tesla-Chef Elon Musk sorgen meistens für Aufruhr. Entweder sie lassen den Bitcoin in die Höhe schießen. Oder er bringt die Börsenaufsicht gegen sich auf. Nun hat er sich auf der Plattform im Vormundschaftsstreit der Popsängerin Britney Spears geäußert. Zuerst hatte das Portal "ntv" darüber berichtet.

Der Tesla-Chef twitterte lediglich den Slogan "Free Britney". Mit diesem kämpfen Aktivisten seit geraumer Zeit darum, dass die Popsängerin die Kontrolle über ihr Leben zurückbekommt. Die Resonanz war enorm. Innerhalb eines Tages haben knapp 50.000 User den Post geteilt, fast 15.000 Kommentare finden sich darunter.

https://twitter.com/elonmusk/status/1411945961815826432

Vor etwa zwei Wochen hatte der Streit um die Vormundschaft von Britney Spears einen neuen Höhepunkt erreicht. Die Popsängerin sprach zum ersten Mal öffentlich über die Vormundschaft: „Ich wünsche mir nur, dass das alles zu Ende ist“, sagte Britney Spears in einem Gerichtssaal in Los Angeles. „Ich möchte die Vormundschaft beenden, ohne bewertet zu werden.“

Eine gerichtliche Entscheidung hatte das Anwesen der Sängerin sowie ihr Vermögen vor 13 Jahren unter die Kontrolle ihres Vaters James Spears und der Treuhandgesellschaft Bessemer Trusts gestellt.

tel

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.