Suchen Sie eine neue Position?

Frauenanteil in Führungspositionen steigt nur langsam

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
^GDAXI10.298,53-17,09

Berlin (dapd). Managerinnen haben es auf dem Weg in Führungspositionen deutscher Großunternehmen nach wie vor schwer. So waren Ende 2012 vier Prozent der Vorstandsposten in den nach Umsatz 200 größten Unternehmen hierzulande weiblich besetzt - ein Plus von einem Prozentpunkt im Vergleich zu 2011, wie eine am Mittwoch vorgestellte Erhebung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin ergab.

Etwas deutlicher sei der Anstieg in den 30 DAX (Xetra: ^GDAXI - Nachrichten) -Konzernen: Hier stieg der Frauenanteil in den Vorständen den Angaben zufolge von 3,7 auf 7,8 Prozent. Allerdings sei die Firmenzahl hier so gering, dass schon kleine Veränderungen für große Ausschläge sorgten, und die Unternehmen stünden stärker in der Öffentlichkeit, hieß es. Zudem bleibe der Vorstandsvorsitz nach wie vor eine reine Männerdomäne.

Insgesamt seien Zuwächse damit zu gering und hätten bei zu wenigen Unternehmen stattgefunden, "um etwas an der überwältigenden männlichen Dominanz in Vorständen und Aufsichtsräten zu ändern", sagte DIW-Forschungsdirektorin Elke Holst.

(DIW-Managerinnen-Baromter im Internet: http://url.dapd.de/Uv5KtY )

dapd