Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 24 Minuten
  • Nikkei 225

    32.315,05
    -363,57 (-1,11%)
     
  • Dow Jones 30

    33.618,88
    -388,00 (-1,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    24.776,85
    -83,43 (-0,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    560,96
    -2,86 (-0,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.063,61
    -207,71 (-1,57%)
     
  • S&P 500

    4.273,53
    -63,91 (-1,47%)
     

Frauen bei homophober Attacke auf Straße in Berlin-Neukölln verletzt

In Berlin haben unbekannte Jugendliche zwei Frauen bei einer homophoben Attacke erheblich verletzt. Laut Polizei gingen die Opfer Hand in Hand eine Straße im Stadtteil Neukölln entlang, als ihnen die Jugendlichen entgegenkamen. (Odd ANDERSEN)
In Berlin haben unbekannte Jugendliche zwei Frauen bei einer homophoben Attacke erheblich verletzt. Laut Polizei gingen die Opfer Hand in Hand eine Straße im Stadtteil Neukölln entlang, als ihnen die Jugendlichen entgegenkamen. (Odd ANDERSEN)

In Berlin haben unbekannte Jugendliche zwei Frauen bei einer homophoben Attacke erheblich verletzt. Nach Angaben der Polizei in der Hauptstadt gingen die beiden Opfer im Alter von 27 und 39 Jahren am Montagabend Hand in Hand eine Straße im Stadtteil Neukölln entlang. Dabei kamen ihnen nach eigener Aussage fünf oder sechs Jugendliche entgegen und bepöbelten sie homophob.

Nach einer verbalen Auseinandersetzung soll einer der Verdächtigen dann die ältere Frau mit der Faust derart ins Gesicht geschlagen haben, dass sie Knochenbrüche im Gesicht erlitt. Laut Polizei versuchte das jüngere Opfer anschließend, dem jungen Schläger zu folgen und ihn zur Rede zu stellen, woraufhin auch sie ins Gesicht geschlagen wurde und zu Boden ging.

Beide Frauen mussten demnach stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden, die Ermittlungen zu der Attacke übernahm der Staatsschutz des Berliner Landeskriminalamts. Der Haupttäter und seine Begleiter flüchteten unerkannt.

bro/cfm