Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    41.097,69
    -177,39 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    41.150,90
    +196,42 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    59.149,15
    -121,55 (-0,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.341,51
    -0,81 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.027,43
    -481,91 (-2,60%)
     
  • S&P 500

    5.591,30
    -75,90 (-1,34%)
     

Debakel! WM-Stars fürchten Heimreise

Debakel! WM-Stars fürchten Heimreise
Debakel! WM-Stars fürchten Heimreise

Nach zwei Pleiten aus zwei Spielen sind für die hochgehandelten Basketballer aus Frankreich bei der WM schon alle Medaillenchancen dahin - die „Grande Nation“ ist wegen der völlig unerwarteten Bauchlandung geschockt. „Ich habe mich in diesem Trikot noch nie geschämt“, sagte etwa NBA-Profi Nicolas Batum, „das ist das erste Mal, dass ich mich wirklich schäme.“

Die Franzosen, Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio und Bronzemedaillengewinner bei der Weltmeisterschaft 2019, unterlagen Debütant Lettland am Sonntag in Jakarta mit 86:88 (53:49) und haben keine Chance mehr auf den Einzug in die Zwischenrunde. Denn zum Auftakt war Frankreich gegen Kanada mit 65:95 (40:43) untergegangen.

„Ich habe Angst, nach Hause zu kommen“

Ein "guter Tritt in den Hintern" sei der K.o. nur zwölf Monate vor den Olympischen "Heimspielen" in Paris, so Batum (Los Angeles Clippers): "Ich habe Angst, nach Hause zu kommen, weil wir viele Menschen im Stich gelassen haben."

Das Team müsse sich nun viele Fragen stellen. „Warum waren wir so erfolgreich und sind seit zehn Jahren ein Top-Team“, so Batum: „Das heute war für uns ein großer Realitätscheck. Wir werden jetzt zerquetscht, aber so ist der Sport.“