Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 17 Minuten
  • DAX

    17.671,19
    +69,97 (+0,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.877,20
    -6,57 (-0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    38.949,02
    -23,39 (-0,06%)
     
  • Gold

    2.039,10
    -3,60 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0828
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.964,69
    +2.594,55 (+4,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,76
    +0,22 (+0,28%)
     
  • MDAX

    25.808,65
    -77,10 (-0,30%)
     
  • TecDAX

    3.399,41
    +10,10 (+0,30%)
     
  • SDAX

    13.785,47
    +16,76 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    39.166,19
    -41,84 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    7.648,57
    +23,59 (+0,31%)
     
  • CAC 40

    7.947,32
    -7,07 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.947,74
    -87,56 (-0,55%)
     

Französischer Reedereiriese meidet Rotes Meer

MARSEILLE (dpa-AFX) -Nach den Angriffen von Huthi-Rebellen im Jemen auf Handelsschiffe meidet der französische Reedereiriese CMA CGM die Route über das Rote Meer. Die Durchfahrt der Schiffe durch die Meerenge Bab al-Mandab am Roten Meer sei ausgesetzt worden, sagte ein Sprecher der Reederei am Freitag in Marseille. Die Entscheidung folge auf Angriffe auf mehrere Schiffe in dieser Woche, darunter ein von CMA CGM betriebener Schiffskonvoi. CMA CGM gehört zu den größten Containerreedereien weltweit.

Für den Welthandel gilt das Rote Meer als einer der wichtigsten Schifffahrtswege, weil es das Mittelmeer über den Suezkanal in Ägypten mit dem Indischen Ozean verbindet. Die nun von Reedereien gewählte Umleitung über das Kap der Guten Hoffnung verteuert und verzögert die Lieferung von Waren.

Die militant-islamistische Huthi-Miliz im Jemen nimmt im Zuge des Gaza-Krieges zwischen Israel und der Terrororganisation Hamas immer wieder Schiffe ins Visier. Die Miliz agiert nach eigenen Angaben aus Solidarität mit der Hamas und richtet ihre Attacken vor der jemenitischen Küste auf Frachter mit angeblicher israelischer Verbindung.