Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 29 Minuten
  • Nikkei 225

    26.279,18
    +171,53 (+0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    31.037,68
    +69,86 (+0,23%)
     
  • BTC-EUR

    20.037,54
    +375,71 (+1,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    444,48
    +8,95 (+2,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.361,85
    +39,61 (+0,35%)
     
  • S&P 500

    3.845,08
    +13,69 (+0,36%)
     

Frankreichs Regierung reicht Rücktritt ein

PARIS (dpa-AFX) - Die französische Regierung unter Premierminister Jean Castex hat ihren Rücktritt eingereicht. Das teilte der Élyséepalast am Montag mit. Damit kann der wiedergewählte Präsident Emmanuel Macron ein neues Kabinett ernennen. Der Schritt gilt in Frankreich als Formalie nach einer Präsidentschaftswahl. Er kommt gut drei Wochen nach der Abstimmung jedoch überraschend spät. Macron nahm den Rücktritt der Mitteilung zufolge an.

Macron, der sich knapper als von seinem Lager gewünscht gegen die rechtsnationale EU-Kritikerin Marine Le Pen durchgesetzt hatte, muss nun einen neuen Premierminister ernennen. Zuletzt gab es immer wieder Spekulationen, der 44-jährige Staatschef halte für den wichtigen Posten nach einer Frau Ausschau. Mit Spannung wird auch erwartet, aus welchem politischen Lager der oder die Neue kommen wird. Berichten zufolge soll noch am Montag der Amtswechsel von Castex zu seinem Nachfolger erfolgen.

Macrons Wahlergebnis war auch ein Hinweis für den bröckelnden Rückhalt, den der Staatschef in der Bevölkerung genießt. Viele im Land sind von seiner Politik enttäuscht oder frustriert. Weil schon in einem Monat mit den Parlamentswahlen die nächste Hürde für Macron ansteht, ist es für den Liberalen wichtig, mit einer neuen Regierung unter dem neuen Premier sowohl linke als auch konservative Wählerinnen und Wähler anzusprechen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.