Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    50.989,42
    +227,22 (+0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Frankreichs Geschäftsklima hellt sich kräftig auf

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Die Stimmung in den französischen Unternehmen hat sich im März deutlich verbessert. Der Indexwert für das Geschäftsklima stieg um sieben Punkte auf 97 Zähler, wie das Statistikamt Insee am Donnerstag in Paris mitteilte. Der Indexwert erreichte damit den höchsten Stand seit Beginn der Corona-Krise. Er liegt nur noch knapp unter dem langfristigen Durchschnitt von 100 Punkten.

Volkswirte wurden vom Ausmaß der Stimmungsaufhellung überrascht. Sie hatten im Schnitt nur einen leichten Anstieg des Indikators auf 91 Punkte erwartet. Nach einem Dämpfer im Februar konnte sich die Stimmung in den Unternehmen damit weiter vom Corona-Einbruch im vergangenen Frühjahr erholen. Im April war der Indexwert auf ein Rekordtief von 54 Punkten gefallen.

Vergleichsweise robust zeigte sich nach wie vor die Stimmung der Befragten in der Industrie. Hier lag der Indexwert für März unverändert bei 98 Punkten. Eine kräftige Stimmungsaufhellung wurde hingegen im Bereich Dienstleistungen ermittelt.