Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.920,30
    +232,80 (+0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

Frankreichs Bauern wollen Druck mit Protestaktionen erhöhen

Nicolas Mollo/AP/dpa

Paris (dpa) - Frankreichs Landwirte wollen ihren Protest ausweiten und den Druck auf die Regierung erhöhen. In etwa 85 der gut 100 französischen Départements solle es bis Freitag Protestaktionen geben, kündigte Arnaud Rousseau, Chef der Landwirtschaftsgewerkschaft FNSEA im Sender France 2 an. Die Landwirte würden weitermachen und nicht zurückweichen.

Seit Tagen blockieren Bauern in Frankreich Autobahnen. Sie protestieren gegen sinkende Einnahmen, europäische Umweltvorschriften und Normen, die ihrer Meinung nach Überhand nähmen. Frankreichs Premierminister Gabriel Attal ist mit verschiedenen Landwirtschaftsorganisationen im Gespräch. Präsident Emmanuel Macron hatte konkrete Lösungen für die Schwierigkeiten der Bauern angekündigt.