Deutsche Märkte schließen in 20 Minuten
  • DAX

    15.190,55
    +61,04 (+0,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,10
    +36,64 (+0,93%)
     
  • Dow Jones 30

    34.024,04
    +202,74 (+0,60%)
     
  • Gold

    1.790,90
    +12,50 (+0,70%)
     
  • EUR/USD

    1,2034
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    46.702,61
    -531,25 (-1,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.292,67
    +29,71 (+2,35%)
     
  • Öl (Brent)

    62,20
    -0,47 (-0,75%)
     
  • MDAX

    32.505,39
    -34,76 (-0,11%)
     
  • TecDAX

    3.473,79
    +2,27 (+0,07%)
     
  • SDAX

    15.717,72
    +18,35 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    28.508,55
    -591,83 (-2,03%)
     
  • FTSE 100

    6.907,87
    +48,00 (+0,70%)
     
  • CAC 40

    6.216,55
    +51,44 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.830,59
    +44,32 (+0,32%)
     

Frankreich weitet Corona-Beschränkungen auf neue Bezirke aus

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - In drei zusätzlichen französischen Départements gelten vom Wochenende an strengere Corona-Beschränkungen für Bürger und Geschäfte. Betroffen sind die Verwaltungsbezirke Aube und Nièvre in der Landesmitte sowie Rhône im Südosten, wie Gesundheitsminister Olivier Véran am Donnerstagabend in Paris angekündigte.

Seit dem vergangenen Wochenende gelten bereits im Großraum Paris und anderen Teilen Frankreichs diese härteren Maßnahmen. In bisher 16 Départements gibt es auch tagsüber Ausgangsbeschränkungen, viele Geschäfte sind geschlossen. Von den etwa 67 Millionen Menschen in Frankreich ist bisher etwa jeder Dritte von den härteren Maßnahmen betroffen.

Frankreich ist stark von der Pandemie betroffen. Insgesamt zählte das Land nach Angaben der Behörden bisher über 93 000 Tote.