Deutsche Märkte öffnen in 13 Minuten

Frankreich stellt Hilfen für Luftfahrtbranche vor

Der Pariser Flughafen Orly vor der Corona-Krise

Die französische Regierung stellt am Dienstag ihren Hilfsplan für die in der Corona-Krise hart getroffene Luftfahrtbranche vor (9 Uhr). Nach Angaben des Verkehrsministeriums geht es um eine Unterstützung in Milliardenhöhe. Davon soll neben dem Luftfahrt- und Rüstungskonzern Thales unter anderem auch der europäische Flugzeughersteller Airbus profitieren.

Im Gegenzug verlangt die Regierung nach Angaben von Verkehrs-Staatssekretär Jean-Baptiste Djebbari von der Branche Arbeitsplatzgarantien sowie Investitionen in den Klimaschutz, um den CO2-Ausstoß der Flugzeuge zu senken. Für die nationale Luftfahrtgesellschaft Air France hatte der Staat zuvor ein Rettungspaket in Höhe von sieben Milliarden Euro zugesagt. Die EU-Kommission hat es bereits genehmigt.