Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.857,30
    +3,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    26.895,91
    +7,12 (+0,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

Frankreich: Inflation zieht dritten Monat in Folge an

PARIS (dpa-AFX) - Die Inflation in Frankreich zieht weiter an. Im April stiegen die nach europäischer Methode berechneten Verbraucherpreise (HVPI) auf Jahressicht um 5,4 Prozent, wie das Statistikamt Insee am Freitag in Paris mitteilte. Damit hat sich der Preisauftrieb den dritten Monat in Folge verstärkt. Analysten hatten im Schnitt mit einer unveränderten Rate von 5,1 Prozent gerechnet. Auf Monatssicht zog das Preisniveau um 0,5 Prozent an.

Preisauftrieb kam laut Insee vor allem von steigenden Kosten für Energie, die sich im Jahresvergleich um 26,6 Prozent verteuerte. Die Preise für frische Lebensmittel legten ebenfalls überdurchschnittlich stark zu. Industriell gefertigte Güter verteuerten sich dagegen etwas weniger stark.

Die Inflation in Frankreich ist zwar ungewöhnlich hoch, allerdings nicht so hoch wie in anderen großen Euroländern. In Deutschland ist der HVPI im April nach Zahlen vom Donnerstag um 7,8 Prozent gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den gesamten Euroraum mittelfristig eine Inflationsrate von zwei Prozent an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.