Deutsche Märkte geschlossen

Frankreich bereitet sich auf Touristen aus Europa vor

STRASSBURG/PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Touristen-Hochburgen bereiten sich auf Urlauber aus dem europäischen Ausland vor. Im ostfranzösischen Grenzgebiet Grand Est zu Deutschland hofft man wieder auf mehr Besuch aus dem Nachbarland. An den Wochenenden kämen normalerweise viele deutsche Touristen zum Shoppen über die Grenze, diese hätten in den vergangenen Wochen natürlich gefehlt, sagte eine Besitzerin eines Souvenirladens am berühmten Straßburger Münster. "Wir hoffen, dass die Leute Lust haben, jetzt auch wieder nach Ostfrankreich zu kommen." Die Region war von der Coronavirus-Pandemie besonders schwer getroffen worden.

Der größte Teil der Besucher kommt nach Angaben der regionalen Tourismusbehörde aus Frankreich. Die zweitgrößte Gruppe sind die Deutschen, dann folgen Belgier und Schweizer. Bisher seien noch nicht alle Sightseeing-Schiffe wieder im Einsatz, erklärte ein Mitarbeiter des Ausflugsboot-Betreibers "Batorama", der Rundfahrten auf der Ill in der Elsass-Metropole anbietet. Straßburg sei vor allem bei Touristen aus Asien ein beliebtes Ziel. Diese dürften derzeit aber noch nicht nach Frankreich einreisen.

Ähnlich sieht es auch in Paris aus. Die Stadt ist verhältnismäßig leer - an Sehenswürdigkeiten wie der Kathedrale Notre-Dame ist nichts los. Am Seine-Ufer lässt sich im Gegensatz zur normalen Situation leicht ein nettes Plätzchen finden. Auch in Luxuskaufhäusern wie den Galeries Lafayette, in denen eigentlich dichtes Gedränge herrscht, sind gefühlt mehr Verkäuferinnen und Verkäufer als Kunden unterwegs. Restaurants und Bars dürfen in der Hauptstadt vorerst nur Gäste auf ihren Terrassen empfangen - die Stadt gleicht einem einzigen Freiluftcafé.

Die wohl berühmteste Pariser Sehenswürdigkeit, der Eiffelturm, öffnet erst Ende Juni wieder. Auch große Museen wie der Louvre oder das Musée d'Orsay sind noch nicht wieder offen. Die Strände in den Badeorten am Atlantik oder in Südfrankreich haben auch wieder geöffnet. Einige von ihnen etwa in Nizza oder Cannes werden sogar regelmäßig desinfiziert. Die Franzosen dürfen bereits seit Anfang Juni wieder verreisen.