Suchen Sie eine neue Position?

Frankreich und Belgien pumpen Milliarden in die Dexia-Bank

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
DEXB.BR0,070,00

Paris (dapd). Mit einer Finanzspritze von 5,5 Milliarden Euro kommen Frankreich und Belgien der angeschlagenen Dexia (Brüssel: DEXB.BR - Nachrichten) -Bank zuhilfe. Der Verwaltungsrat habe der Rekapitalisierung von Dexia zugestimmt, teilte das französische Finanzministerium am Donnerstag mit. Belgien übernimmt 2,9 Milliarden Euro und Frankreich knapp 2,6 Milliarden Euro. Die EU-Kommission muss der Kapitalerhöhung noch zustimmen.

Frankreich, Belgien und Luxemburg, das ebenfalls an Dexia beteiligt ist, einigten sich auch auf eine Neuverteilung der 2011 gewährten Garantien. Der französische Anteil erhöht sich von 36,5 auf 45,6 Prozent, der belgische Anteil sinkt im Gegenzug von 60,5 auf 51,4 Prozent. Luxemburg deckt weiter drei Prozent ab. Die Deckelung der Garantie soll statt bei 90 Milliarden nur noch bei 85 Milliarden Euro liegen. Damit wird der Kapitalerhöhung Rechnung getragen.

dapd