Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 31 Minute
  • DAX

    13.420,72
    +85,04 (+0,64%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.531,94
    +4,15 (+0,12%)
     
  • Dow Jones 30

    29.668,78
    -241,59 (-0,81%)
     
  • Gold

    1.774,60
    -13,50 (-0,75%)
     
  • Dólar/Euro

    1,2002
    +0,0032 (+0,26%)
     
  • BTC-EUR

    16.389,51
    +238,96 (+1,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    385,00
    +20,40 (+5,60%)
     
  • Öl (Brent)

    45,31
    -0,22 (-0,48%)
     
  • MDAX

    29.628,31
    +253,68 (+0,86%)
     
  • TecDAX

    3.184,30
    +55,78 (+1,78%)
     
  • SDAX

    13.907,78
    +72,43 (+0,52%)
     
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • FTSE 100

    6.349,05
    -18,53 (-0,29%)
     
  • CAC 40

    5.593,86
    -4,32 (-0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.198,71
    -7,14 (-0,06%)
     

Frankfurter Flughafen mit mehr Passagieren als London-Heathrow

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON/FRANKFURT (dpa-AFX) - In der Corona-Krise hat der Frankfurter Flughafen kurzfristig mehr Passagiere abgefertigt als Europas ewiger Branchen-Primus London-Heathrow. Im dritten Quartal dieses Jahres nutzten noch knapp 4 Millionen Passagiere den Rhein-Main-Flughafen, während in Heathrow nur gut 3,5 Millionen Gäste gezählt wurden.

Die Briten verloren wegen der besonders starken Rückgänge um 84,1 Prozent zum Vorjahresquartal ihren ersten Platz an Paris Charles-de-Gaulle mit 5,2 Millionen Passagieren. Dann folgt Amsterdam-Schipol mit 4,5 Millionen Fluggästen. Auch für die ersten neun Monate dieses Jahres liegt Paris in Europa vorn.

In ihrem Quartalsbericht vom Mittwoch nannte die Londoner Betreibergesellschaft die auf dem Kontinent bereits installierten Corona-Testmöglichkeiten als Grund für den Rückstand. In London sollen erst zum 1. Dezember Tests für Passagiere aus Hochrisiko-Gebieten angeboten werden.