Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden
  • DAX

    18.718,69
    -29,49 (-0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.031,50
    -11,52 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.415,30
    -5,40 (-0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,0912
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.482,82
    +2.213,16 (+4,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.302,62
    +33,67 (+2,65%)
     
  • Öl (Brent)

    82,37
    +0,16 (+0,19%)
     
  • MDAX

    25.805,12
    -99,10 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.412,49
    +3,56 (+0,10%)
     
  • SDAX

    14.641,86
    -43,10 (-0,29%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.243,63
    -9,28 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    7.702,93
    -21,39 (-0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Frankfurter Büroimmobilien-Deals brechen auf Rekordtief ein

(Bloomberg) -- Der Frankfurter Markt für Büroimmobilien ist nahezu zum Erliegen gekommen. Im ersten Halbjahr wurden hier lediglich drei Objekte verkauft. Das zeigen Daten, die der Makler Savills am Montag veröffentlicht hat. So wenige Verkäufe von Büroimmobilien in einem Halbjahr hat Savills seit Beginn der Erfassung im Jahr 2009 noch nie gezählt.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

“Die weitere Entwicklung am Investmentmarkt wird sicherlich auch davon abhängen, wie gut es den Büroimmobilien beziehungsweise ihren Eigentümern gelingt, sich auf die veränderten Nutzeranforderungen einzustellen”, hieß es in einer Studie von Savills. Die großen Bürotürme würden hier besonders im Fokus stehen und die Entwicklungen dort dürften von den Marktakteuren aufmerksam verfolgt werden.

WERBUNG

Der Trend zum Homeoffice hat in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass viele Unternehmen nun weniger Büroflächen benötigen. Das drückt auf die Nachfrage. In Frankfurt war zuletzt die Betreibergesellschaft des Trianon-Hochhauses in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Hier wird der Ankermieter DekaBank bald ausziehen.

Savills zufolge besteht aber Konsens, dass es weiter einen großen Bedarf an modernen Büroflächen gibt. “Büroflächen werden zur Zeit von vielen Investoren überproportional abgestraft beziehungsweise gänzlich gemieden”, schrieb Savills.

Insgesamt belief sich das Transaktionsvolumen am Frankfurter Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien im 1. Halbjahr auf rund 400 Millionen Euro, getrieben durch Grundstücksverkäufe. In den vergangenen fünf Jahren lag das Transaktionsvolumen eines Halbjahres bei durchschnittlich 2,3 Milliarden Euro.

(Neu: Details zum Transaktionsvolumen im letzten Absatz)

©2024 Bloomberg L.P.