Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.704,42
    -34,39 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.064,14
    -8,31 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,21 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.419,80
    +34,30 (+1,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0872
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.542,11
    +1.355,27 (+2,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.369,64
    -4,20 (-0,31%)
     
  • Öl (Brent)

    80,00
    +0,77 (+0,97%)
     
  • MDAX

    27.441,23
    -67,24 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.431,21
    -12,82 (-0,37%)
     
  • SDAX

    15.162,82
    -4,48 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,88 (-0,34%)
     
  • FTSE 100

    8.420,26
    -18,39 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    8.167,50
    -20,99 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,35 (-0,07%)
     

Der Frühsommer klopft an: Am langen Wochenende wird es warm

Offenbach (dpa) - Der Frühsommer steht in den Startlöchern und zum langen Wochenende um Christi Himmelfahrt gehen die Temperaturen langsam aber sicher aufwärts. Die Spanne reicht dabei von leichtem Frost bis zu sommerlichen Temperaturen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch mitteilte.

«Hoch "Ulla" übernimmt zunehmend die Regie und beschert Deutschland ruhiges Frühlingswetter», sagte Meteorologe Marcel Schmid. Am Donnerstag bleibt es für Bollerwagentouren trocken, auch wenn im Laufe des Tages fast überall Wolken aufziehen. Die Temperaturen erreichen 13 bis 18 Grad. In der Nacht zum Freitag ist örtlich nochmals Frost in Bodennähe möglich.

Freitag bleibt es ähnlich warm und überwiegend trocken. Nur im äußersten Osten und am Alpenrand sind vereinzelt Schauer möglich. Zum Start ins Wochenende wird es dann wärmer. «Mit Höchstwerten zwischen 18 und 24 Grad steht ein frühlingshafter Tag ins Haus», sagte der Experte mit Blick auf den Samstag. Im östlichen Bergland und an den Alpen kann es einzelne Schauer und Gewitter geben.

«Der Frühsommer klopft dann am Sonntag an», so der Meteorologe. Deutschlandweit wird an vielen Orten die 25-Grad-Marke geknackt. Im Osten sind örtlich sogar Höchstwerte um 28 Grad möglich. Dazu zeigt sich überwiegend die Sonne. Nur am Alpenrand, im Nordwesten und Norden sind einzelne mitunter kräftige Schauer und Gewitter möglich.