Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 9 Minute
  • DAX

    18.617,25
    -130,93 (-0,70%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.994,87
    -48,15 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    40.184,84
    +183,94 (+0,46%)
     
  • Gold

    2.427,70
    +7,00 (+0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0918
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.596,52
    +2.903,94 (+5,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.310,06
    +41,11 (+3,24%)
     
  • Öl (Brent)

    81,77
    -0,44 (-0,54%)
     
  • MDAX

    25.654,19
    -250,03 (-0,97%)
     
  • TecDAX

    3.387,22
    -21,71 (-0,64%)
     
  • SDAX

    14.556,31
    -128,65 (-0,88%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.181,69
    -71,22 (-0,86%)
     
  • CAC 40

    7.639,77
    -84,55 (-1,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.535,14
    +136,69 (+0,74%)
     

Früherer Telekom-Manager wechselt zu Vodafone

DÜSSELDORF (dpa-AFX) -Der Telekommunikationsanbieter Vodafone GB00BH4HKS39 verstärkt sich mit einem langjährigen Manager der Deutschen Telekom. Hagen Rickmann rücke im März 2025 in die Geschäftsführung von Vodafone Deutschland und verantworte dort die Firmenkundensparte, teilte die Deutschlandtochter des britischen Vodafone-Konzerns am Mittwoch in Düsseldorf mit. Der 55-Jährige startet schon im November 2024 in anderer Funktion bei Vodafone, wo er das Firmenkundengeschäft in Deutschland, Tschechien, Griechenland, Irland, Portugal, Albanien und in der Türkei im Blick haben wird. Diese Rolle wird er weiterführen, wenn er vier Monate später in die Geschäftsführung kommt.

Zuvor war Rickmann 15 Jahre lang beim Bonner Wettbewerber gewesen, dies lange als Firmenkundenchef der Telekom Deutschland. Die gleiche Funktion übernimmt er nun bei dem Rivalen aus Düsseldorf. Vodafone steht unter Druck, in den vergangenen Jahren verlor das Unternehmen Marktanteile und die Konkurrenten Deutsche Telekom DE0005557508 und O2 Telefónica zogen davon. Mit einem Jobabbau versucht sich Vodafone gesundzuschrumpfen, außerdem sollen Effizienzmaßnahmen das Unternehmen wettbewerbsfähiger machen.

Die Firmenkundensparte macht bislang gut 20 Prozent des Service-Gesamtumsatzes von Vodafone Deutschland aus. Hier sieht das Management Wachstumschancen: Es ist der einzige Geschäftszweig, in dem Stellen aufgebaut und nicht abgebaut werden. Um die Firmenkundensparte zu stärken, will der Vodafone-Konzern in dem bis März 2025 laufenden Geschäftsjahr in diesem Segment zusätzliche 250 Millionen Euro investieren und in Deutschland hierbei rund 120 neue Stellen aufbauen.