Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    13.690,61
    +63,90 (+0,47%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.759,81
    +3,75 (+0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    33.980,32
    -171,69 (-0,50%)
     
  • Gold

    1.776,00
    -0,70 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,0161
    -0,0020 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    23.061,54
    -600,21 (-2,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    557,24
    -15,58 (-2,72%)
     
  • Öl (Brent)

    87,87
    -0,24 (-0,27%)
     
  • MDAX

    27.672,52
    +129,36 (+0,47%)
     
  • TecDAX

    3.138,84
    +4,81 (+0,15%)
     
  • SDAX

    12.987,63
    +80,62 (+0,62%)
     
  • Nikkei 225

    28.942,14
    -280,63 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.502,02
    -13,73 (-0,18%)
     
  • CAC 40

    6.541,53
    +13,21 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.938,12
    -164,43 (-1,25%)
     

Forscher glauben, das Risiko, sich auf einem Flug mit Covid-19 anzustecken, sei derzeit höher als zu Beginn der Pandemie

Nach wie vor herrscht Maskenpflicht an Bord von Lufthansa-Flugzeugen. Sie wird dort jedoch nicht mehr in aller Strenge von den Flugbegleitern durchgesetzt, sollten sich Gäste weigern. - Copyright: picture alliance / Sven Simon / Frank Hoermann/Pool
Nach wie vor herrscht Maskenpflicht an Bord von Lufthansa-Flugzeugen. Sie wird dort jedoch nicht mehr in aller Strenge von den Flugbegleitern durchgesetzt, sollten sich Gäste weigern. - Copyright: picture alliance / Sven Simon / Frank Hoermann/Pool

Forscher an der renommierten US-Universität MIT haben eine neue Studie veröffentlicht, die nahelegt, dass das Risiko, sich derzeit beim Fliegen mit dem Coronavirus anzustecken, deutlich höher ist, als zu Beginn der Pandemie.

Die Forscher des MIT nutzten die Covid-19-Infektionsraten der USA von Juni 2020 bis Februar 2021 sowie Daten über die Ausbreitung des Virus in der Luft, um das Risiko einer Ansteckung mit Covid-19 bei unterschiedlichen Passagierkapazitäten während des Untersuchungszeitraums zu modellieren. Aus der Studie geht hervor, dass das Risiko, sich während eines Fluges anzustecken, für Passagiere zwischen Dezember 2020 und Januar 2021 am größten war.

Demnach bestand im Januar 2021 für Passagiere eines zweistündigen Fluges eine Wahrscheinlichkeit von 1:1000, sich mit Covid-19 zu infizieren, so die Studie, die am 2. Juli im Fachmagazin "Health Care Management Science" veröffentlicht wurde.

Der Mitautor der Studie, Arnold Barnett, erklärte Insider, dass das Infektionsrisiko in Flugzeugen jetzt wahrscheinlich "erheblich höher" sei, da es in vielen Ländern derzeit keine Maskenpflicht in Flugzeugen mehr gebe und die Flüge voller seien.

Studien zeigen, dass die Nähe zum Sitzplatz wichtig ist

Die Omicron-Subvariante BA.5 ist der vorherrschende Covid-Stamm in den USA, und viele neue Fälle sind Reinfektionen.

Nach Angaben des US-Infektionsinstituts Centers for Disease Control and Prevention (CDC) ist die Wahrscheinlichkeit, sich in geschlossenen Räumen mit Covid-19 anzustecken, größer, vor allem, wenn die Luft nicht ordnungsgemäß gefiltert wird oder keine Masken getragen werden. Flugzeuge wie die Boeing 737 oder der Airbus 320, die in dieser Studie verwendet wurden, sind jedoch mit HEPA-Filtern (High Efficiency Particle Air) ausgestattet, die das Übertragungsrisiko verringern, so ein Bericht der Harvard School of Public Health aus dem Jahr 2020.

Eine kleine Studie, die im November 2020 in der Zeitschrift "Emerging Infectious Diseases" veröffentlicht wurde, verfolgte 217 Passagiere auf einem zehnstündigen kommerziellen Flug, als die Maskenpflicht noch in Kraft war. Die Studie kam zu dem Schluss, dass 16 Personen in den Tagen nach ihrer Ankunft positiv getestet wurden. Die Nähe zum Sitzplatz war dabei ein wichtiger Indikator für das Übertragungsrisiko.

Einem MIT-Forscher zufolge ist das Infektionsrisiko jetzt wahrscheinlich höher

Die MIT-Forscher fanden heraus, dass das Infektionsrisiko auf halbvollen Flügen im Sommer 2020 auf 1 zu 6000 sank, während es auf vollen Flugzeugen im Dezember 2020 und Januar 2021 auf 1 zu 1000 anstieg.

Barnett erklärte Insider, dass er davon ausgehe, dass das Infektionsrisiko aufgrund der Ansteckungsgefahr der BA.5-Variante, des Fehlens von Maskenvorschriften im öffentlichen Nahverkehr und der viel volleren Flugzeuge als im Jahr 2020 jetzt höher sei, als in der Studie festgestellt wurde.

Bei Flügen, die länger als zwei Stunden dauerten, oder bei Passagieren, die mehrere Anschlussflüge hätten, ist das Risiko wahrscheinlich noch größer, sagte er. Barnett sagte, er reise regelmäßig mit einer FFP2-Maske im Flugzeug und versuche, so weit wie möglich Abstand zu anderen Reisenden zu halten.

Experten sagen, dass man beim Fliegen immer noch Masken tragen sollte

Seit April 2022 schreibt die US-Transportsicherheitsbehörde (Transportation Security Administration) das Tragen von Masken für Flugreisende nicht mehr vor. Auch in einigen europäischen Ländern gibt es keine Maskenpflicht mehr an Bord. Teilweise dürfen Passagiere dann, wenn sie aus Deutschland losfliegen, die Masken auf der Hälfte der Strecke abnehmen. Bei Lufthansa wird die Maskenpflicht auch nicht mehr mit voller Strenge durchgesetzt.

Die HEPA-Filter in Flugzeugen sind nicht immer in Betrieb, wenn man das Flugzeug betritt oder verlässt, und schützen nicht immer vor einer Exposition, erklärte Gigi Gronvall, eine Epidemiologin und Senior Scholar am Johns Hopkins Center for Health Security, auf Anfrage von Insider. Sowohl die CDC als auch andere Gesundheitsexperten empfehlen deshalb nach wie vor das Tragen einer Maske im Flugzeug.

Dieser Text wurde aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.