Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 2 Minute
  • DAX

    15.444,88
    +189,55 (+1,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,65
    +39,22 (+0,98%)
     
  • Dow Jones 30

    34.158,86
    +122,87 (+0,36%)
     
  • Gold

    1.778,80
    +12,00 (+0,68%)
     
  • EUR/USD

    1,1992
    +0,0016 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    51.299,36
    -1.562,27 (-2,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.365,68
    -26,03 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    62,96
    -0,50 (-0,79%)
     
  • MDAX

    33.267,52
    +260,25 (+0,79%)
     
  • TecDAX

    3.528,83
    +11,59 (+0,33%)
     
  • SDAX

    16.096,90
    +136,22 (+0,85%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.014,58
    +31,08 (+0,45%)
     
  • CAC 40

    6.290,23
    +56,09 (+0,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.025,41
    -13,36 (-0,10%)
     

Rast beim Saisonauftakt der Formel E stark

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Rast beim Saisonauftakt der Formel E stark
Rast beim Saisonauftakt der Formel E stark

Der dreimalige DTM-Champion Rene Rast (Audi) hat beim Saisonauftakt der Formel E in Diriyyah/Saudi-Arabien einen starken vierten Platz erreicht. (Alle News zur Formel E)

Beim ersten Nachtrennen in der Geschichte der Elektroserie feierte der Niederländer Nyck de Vries (Mercedes) im zwölften Versuch seinen ersten Sieg.

Pascal Wehrlein kam hinter Rast als Fünfter ins Ziel, Andre Lotterer (beide Porsche) wurde 16. (Der Rennkalender der Formel E)

Rast: "Ohne Safety Car hätten wir gewonnen"

"Ohne Safety Car hätten wir gewonnen", sagte Rast, der zwischenzeitlich hinter de Vries gelegen hatte, bei ProSieben Maxx: "Wir haben uns danach schwergetan. Ich bin nicht happy, es ist alles nicht so gut gelaufen am Ende."

Für den vierten deutschen Fahrer Maximilian Günther (BMW), der in der vergangenen Saison zwei Siege eingefahren hatte, war das Rennen zwölf Minuten vor Schluss nach einem Einschlag in die Mauer vorzeitig beendet.

Der Mindener Rast hatte bereits das Saisonfinale im vergangenen Jahr in Berlin für den suspendierten Daniel Abt bestritten.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Formel E von der FIA aufgewertet

In der neuen Saison geht es in der Formel E erstmals um eine WM-Krone. Die oft belächelte Elektro-Rennserie ist vom Weltverband FIA aufgewertet worden.

Der Rennkalender ist bislang allerdings nur bis Juni geplant, Fragezeichen stehen unter anderem hinter einem Rennen am Traditionsstandort Berlin. In der Pandemie fährt die Formel E auf Sicht und will notfalls WM-Läufe spontan vergeben. Bislang sind acht Rennen an sechs Standorten terminiert.

Das zweite Rennen in Diriyyah findet am Samstag ebenfalls um 18.00 Uhr (ProSieben Maxx) statt.