Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.710,57
    -18,95 (-0,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.151,76
    +8,24 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    34.226,79
    -72,54 (-0,21%)
     
  • Gold

    1.862,30
    +5,90 (+0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,2118
    -0,0015 (-0,12%)
     
  • BTC-EUR

    32.177,55
    -1.154,01 (-3,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    964,69
    -27,78 (-2,80%)
     
  • Öl (Brent)

    72,25
    +0,13 (+0,18%)
     
  • MDAX

    34.232,74
    +98,72 (+0,29%)
     
  • TecDAX

    3.499,03
    -4,11 (-0,12%)
     
  • SDAX

    16.209,46
    -135,36 (-0,83%)
     
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • FTSE 100

    7.184,95
    +12,47 (+0,17%)
     
  • CAC 40

    6.652,65
    +13,13 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.044,67
    -28,19 (-0,20%)
     

Red Bull wirbt weitere Mercedes-Ingenieure ab

·Lesedauer: 1 Min.
Red Bull wirbt weitere Mercedes-Ingenieure ab
Red Bull wirbt weitere Mercedes-Ingenieure ab

Auf der Strecke liefern sich Lewis Hamilton und Max Verstappen ein packendes WM-Duell, im Hintergrund spitzt sich der Kampf um die technologische Vormachtstellung zwischen den beiden Formel-1-Topteams Mercedes und Red Bull zu: Am Donnerstag verkündete Herausforderer Red Bull die Verpflichtung von fünf ranghohen Mercedes-Ingenieuren für die neu geschaffene Abteilung für Antriebsstränge.

Die Ankündigung vor dem Großen Preis von Spanien in Barcelona (Sonntag, 15.00 Uhr) kommt kurz nach der Verpflichtung des langjährigen Mercedes-Mitarbeiters Ben Hodgkinson, der künftig als Technischer Direktor bei Red Bull Powertrains fungiert. Außerdem kündigte Red Bull bereits eine weitere hochrangige Verpflichtung an, gab den Namen des künftigen Leiters für mechanische Entwicklung aber noch nicht bekannt.

Red Bulls bisheriger Motorenpartner Honda steigt zum Jahresende aus. Anschließend werden die Power Units der Japaner übernommen und dann - technologisch eingefroren - bis zum Ablauf des derzeit gültigen Motorenreglements 2024 genutzt. Danach sollen die Aggregate wohl in der eigenen Motoren-Fabrik gebaut werden, die gerade in Milton Keynes errichtet wird.