Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.766,23
    -260,35 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.916,99
    -67,49 (-1,35%)
     
  • Dow Jones 30

    37.799,12
    +64,01 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.411,30
    +28,30 (+1,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0625
    -0,0001 (-0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.061,99
    -756,59 (-1,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,44
    +0,03 (+0,04%)
     
  • MDAX

    25.973,85
    -473,29 (-1,79%)
     
  • TecDAX

    3.292,22
    -42,10 (-1,26%)
     
  • SDAX

    14.009,29
    -248,79 (-1,74%)
     
  • Nikkei 225

    38.471,20
    -761,60 (-1,94%)
     
  • FTSE 100

    7.820,36
    -145,17 (-1,82%)
     
  • CAC 40

    7.932,61
    -112,50 (-1,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.882,48
    -2,54 (-0,02%)
     

Formel 1: Honda ab 2026 Motorenlieferant für Aston Martin

Formel 1: Honda ab 2026 Motorenlieferant für Aston Martin
Formel 1: Honda ab 2026 Motorenlieferant für Aston Martin

Der Automobilkonzern Honda kehrt zur Saison 2026 als Motorenlieferant in die Formel 1 zurück. Die Japaner verkündeten am Mittwoch die Partnerschaft mit dem britischen Rennstall Aston Martin. Honda, das sich Ende 2021 aus der Motorsport-Königsklasse zurückgezogen hatte, begründete den Schritt vor allem mit dem ab 2026 greifenden neuen Motoren-Reglement, das einen höheren Elektroanteil und nachhaltige Kraftstoffe vorsieht.

"Einer der Hauptgründe für unsere Entscheidung, die neue Herausforderung anzunehmen, ist das Streben der Formel 1, eine nachhaltige Rennserie zu werden", sagte Honda-CEO Toshihiro Mibe. Dies stehe in Einklang mit dem Vorhaben des Konzerns, CO2-Neutralität zu erreichen. Aston Martin, Ex-Team des viermaligen Weltmeisters Sebastian Vettel, fährt derzeit mit Mercedes-Motoren.

Honda belieferte seit 2018 AlphaTauri (damals noch Scuderia Toro Rosso) sowie seit 2019 das Red-Bull-Team um Weltmeister Max Verstappen mit Antriebseinheiten. In der Abschiedssaison gelang der erste Titelgewinn des Niederländers. Zwischen Red Bull und Honda besteht bis 2025 weiterhin eine Partnerschaft.

Ab 2026 arbeitet Red Bull mit dem US-Hersteller Ford als neuen Technikpartner zusammen. Dann steigt auch Audi als Werksteam mit dem Partner Sauber in die Formel-1-WM ein.