Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.559,39
    -240,74 (-1,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

Fore Biotherapeutics präsentiert positive Interimsdaten aus Phase-1/2a-Studie zur Wirkung von FORE8394 bei Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren mit aktivierenden BRAF-Mutationen auf dem ESMO 2022

  • Bestätigte Gesamtansprechrate bei Monotherapie von 43 % und mediane Dauer des Ansprechens von 17,8 Monaten bei nicht mit MAPK-Inhibitor vorbehandelter V600+-Population; 71 % erlebten klinischen Nutzen von mindestens 24 Wochen

  • Ansprechen bei primären ZNS-Tumoren beobachtet, einschließlich hoch- und niedriggradigen Gliomen

  • FORE8394 wird gut toleriert, Nebenwirkungen sind vorübergehend und behandelbar

  • Unternehmen plant, globale Phase-2-Studie im 4. Quartal 2022 zu starten

PHILADELPHIA, September 12, 2022--(BUSINESS WIRE)--Fore Biotherapeutics (Fore Bio) ist ein Unternehmen für Präzisionsonkologie, das Therapien für Patienten mit genetisch definierten Krebsarten entwickelt, für die es derzeit nur begrenzte Behandlungsmöglichkeiten gibt. Das Unternehmen gab die Präsentation neuer Daten bekannt, die zeigen, dass FORE8394, ein BRAF-Inhibitor der nächsten Generation, Nachweis über eine dauerhafte Anti-Tumor-Wirkung und Patientennutzen bei BRAF-mutierten (V600+) Krebsarten liefert. Daten aus der laufenden Phase-1/2a-Studie, die FORE8394 für die Behandlung fortgeschrittener solider Tumore sowie Tumore des zentralen Nervensystems (ZNS) mit aktivierenden BRAF-Mutationen evaluiert, wurden in einer Postersession beim Kongress European Society of Medical Oncology (ESMO) in Paris, Frankreich, vorgestellt.

„Ich bin äußerst stolz auf den Fortschritt unseres Teams bei der Entwicklung unseres potenziell erstklassigen BRAF-Inhibitors der nächsten Generation, mit dem wir Grenzen der aktuellen Pflegestandards überwinden und die Ergebnisse für Krebspatienten verbessern werden", sagte Matthew Ros, Chief Executive Officer von Fore Biotherapeutics. „Diese Ergebnisse sind äußerst vielversprechend und bestärken unsere Überzeugung, dass FORE8394 das Potenzial hat, Patienten mit BRAF-mutierten Krebsarten mit einem hohen medizinischen Bedarf einen deutlichen Nutzen zu liefern. Wir beginnen mit der Weiterentwicklung dieser neuartigen Behandlung und sind auf dem besten Weg, unsere globale Phase-2-Studie im nächsten Quartal zu initiieren."

Bis zum 31. Juli 2022 haben 108 Erwachsene und Kinder ≥1 Dosis von FORE8394 erhalten und sind Teil der Sicherheitspopulation. 51 Erwachsene (≥18 Jahre) haben die Kriterien für die V600+-Effizienzanalyse erfüllt. Die Gesamtansprechrate (Overall Response Rate, ORR) lag bei 25,5 % und die mediane Dauer des Ansprechens bei 17,8 Monaten. Eine zusätzliche Analyse wurde in der nicht mit MAPK-Inhibitor vorbehandelten Untergruppe unter Ausschluss von Patienten mit Dickdarmkrebs (Colorectal Cancer, CRC) (N=21) durchgeführt. Patienten erhielten 900-3600 mg/Tag FORE8394 oral als Monotherapie oder mit Cobicistat (CYP3A4-Inhibitor), um die Wirkung zu verstärken, wobei die Mehrheit mit einer täglichen Gesamtdosis von 900-1800 mg behandelt wurde.

Wichtige Erkenntnisse der laufenden Phase-1/2a-Studie

  • Bei nicht mit MAPK-Inhibitor vorbehandelten erwachsenen V600+-Patienten (N=21, unter Ausschluss von CRC) wurden ein bestätigtes Ansprechen und dauerhafter Nutzen für verschiedene Tumortypen nachgewiesen

    • Die in dieser Population beobachtete klinische Aktivität beläuft sich auf ORR = 42,9 %, die Rate des klinischen Nutzens lag bei ≥ 24 Wochen = 71,4 %, die mediane Dauer des Ansprechens betrug 17,8 Monate und das mediane progressionsfreie Überleben (Progression Free Survival, PFS) betrug 28,6 Monate

      • Bei Patienten mit primären ZNS-Tumoren zeigte sich bei 4 von 4 Patienten mit hochgradigem Gliom und 2 von 3 Patienten mit niedriggradigem Gliom ein partielles Ansprechen (Partial Response, PR); 1 wies eine stabile Krankheit auf und ist seit mehr als 15 Monaten in Behandlung

      • Bei 6 Patienten mit papillärem Schilddrüsenkarzinom wurde kein medianes PFS erzielt (medianes Follow-up 5,6 Jahre)

  • Ein zusätzliches Ansprechen wurde bei Patienten mit V600+-Ovarialkarzinom nachgewiesen, wobei 3 von 3 ein PR zeigten; 2 erhielten zuvor MAPK-gerichtete Behandlungen

  • FORE8394 zeigte bei den 108 Patienten ein günstiges Sicherheitsprofil mit langfristiger Verträglichkeit

    • Nebenwirkungen waren vorübergehend und behandelbar

    • Symptomatische Nebenwirkungen waren niedriggradig (Grad 1 oder 2), mild und umfassten Müdigkeit, Übelkeit, Diarrhoe und Erbrechen

    • Veränderte Leberlaborwerte ließen sich durch Aussetzung oder Modifizierung der Dosis behandeln

    • Keine sekundären kutanen Malignome oder Akanthome aufgetreten

    • Nur 1 Teilnehmer brach die Behandlung aufgrund von behandlungsbezogenen Nebenwirkungen ab

„Bei dieser heterogenen und stark vorbehandelten Patientenpopulation belegen die Gesamtansprechrate und die aussagekräftige Dauer des Ansprechens das Potenzial von FORE8394, Tumore mit BRAF-Mutationen gezielt zu behandeln," sagte Stacie Shepherd, MD, PhD, Chief Medical Officer von Fore Biotherapeutics. „Wir sind froh, dass die Mehrheit der Gliome angesprochen hat, und freuen uns über den langfristigen Nutzen und die Verträglichkeit, die sich bei einigen mit FORE8394 behandelten Patienten gezeigt hat. Auf Grundlage dieser positiven Erkenntnisse wird unsere Phase-2-Studie FORE8394 weiter an Patienten mit soliden und ZNS-Tumoren mit BRAF-Fusionen und rezidivierenden primären ZNS-Tumoren mit BRAF-V600E-Mutationen evaluieren."

„Die BRAF-Inhibitoren der ersten Generation weisen mehrere Beschränkungen auf, darunter Behandlungsresistenz, die zu einer Krankheitsprogression führt, und paradoxe Aktivierung des MAPK-Signalwegs, die zu sekundärem Hautkrebs führt. Zudem sind diese Wirkstoffe gegenüber BRAF-Mutationen der Klasse II wirkungslos", sagte Eric Sherman, MD, Hauptuntersuchungsleiter und medizinischer Onkologe, Memorial Sloan Kettering Cancer Center. „Diese Ergebnisse legen nahe, dass FORE8394 Patienten einen deutlichen Nutzen bieten könnte, und wir freuen uns darauf, sein Potenzial in der kommenden Phase-2-Studie weiter zu untersuchen."

Über FORE8394

FORE8394 ist ein neuartiger, niedermolekularer, oral verfügbarer selektiver Hemmstoff der nächsten Generation gegen mutiertes BRAF. Er wurde entwickelt, um ein breites Spektrum von BRAF-Mutationen zu bekämpfen und gleichzeitig Wildtyp-Formen von RAF zu verschonen. Präklinische und klinische Studien haben gezeigt, dass sein einzigartiger Wirkmechanismus nicht nur die konstitutiv aktiven BRAFV600-Monomere hemmt, auf die die RAF-Inhibitoren der ersten Generation abzielen, sondern auch konstitutiv aktive dimere BRAF-Klasse-II-Mutanten, Fusionen, Spleißvarianten und andere unterbricht. Im Gegensatz zu RAF-Inhibitoren der ersten Generation führt FORE8394 nicht zu einer paradoxen Aktivierung des RAF/MEK/ERK-Signalwegs. Als „Paradox Breaker" könnte FORE8394 daher die erworbene Resistenz gegen aktuelle RAF-Inhibitoren behandeln und generell eine bessere Sicherheit und dauerhaftere Wirksamkeit als RAF-Inhibitoren der ersten Generation bieten.

Über Fore Biotherapeutics

Fore Bio ist ein Biotechnologieunternehmen für Präzisionsonkologie in der klinischen Phase, das sich auf die Entwicklung von Therapien für Patienten mit genetisch bedingten Krebserkrankungen konzentriert, für die es derzeit nur begrenzte Behandlungsmöglichkeiten gibt. Das Hauptprodukt FORE8394 ist ein BRAF-Inhibitor der Klasse I/II mit nachgewiesener klinischer Sicherheit und frühen Wirksamkeitssignalen in einer laufenden klinischen Phase-1/2a-Studie. Durch den Einsatz einer eigenen Plattform für funktionelle Genomik, mit der ein breites Spektrum an bekannten Mutationen für krebsauslösende Gene untersucht werden kann, optimiert das F&E-Team von Fore die Arzneimittelentwicklung, indem es bestehende Wirkstoffe mit bekannten klinischen Profilen und einem klaren Weg durch die klinische Entwicklung identifiziert, um neue Medikamente für Patienten ohne Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Weitere Informationen finden Sie auf www.fore.bio oder folgen Sie uns auf Twitter und LinkedIn.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220912005185/de/

Contacts

Investoren und Medien:
Argot Partners
212.600.1902 | ForeBio@argotpartners.com