Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    15.226,54
    -7,82 (-0,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.974,02
    +7,03 (+0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    33.677,27
    -68,13 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.744,80
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1965
    +0,0010 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    53.962,94
    +2.714,37 (+5,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.396,73
    +102,74 (+7,94%)
     
  • Öl (Brent)

    60,84
    +0,66 (+1,10%)
     
  • MDAX

    32.715,33
    +49,19 (+0,15%)
     
  • TecDAX

    3.507,17
    +20,14 (+0,58%)
     
  • SDAX

    15.733,51
    +3,77 (+0,02%)
     
  • Nikkei 225

    29.620,99
    +82,29 (+0,28%)
     
  • FTSE 100

    6.891,91
    +1,42 (+0,02%)
     
  • CAC 40

    6.203,42
    +19,32 (+0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.996,10
    +146,10 (+1,05%)
     

Flughafengesellschaft FBB: Brandenburg soll 892 Millionen Euro zahlen

·Lesedauer: 1 Min.

POTSDAM (dpa-AFX) - Angesichts der finanziellen Verluste durch die Folgen der Corona-Pandemie erwartet die Flughafengesellschaft FBB allein von Brandenburg weitere Hilfen in Höhe von rund 892 Millionen Euro. Insgesamt benötige die Flughafengesellschaft FBB bis 2025 von den Eigentümern Bund, Berlin und Brandenburg 1,9 Milliarden Euro sowie eine Umwandlung der Corona-Darlehen in Zuschüsse, sagte Finanzchefin Aletta von Massenbach am Montag im Flughafenausschuss des Brandenburger Landtags. Auf Brandenburg entfielen dann gut 406 Millionen Euro für eine Teilentschuldung, gut 302 Millionen Euro Liquiditätshilfen und aktuell gut 183 Millionen Euro Coronahilfen.

Der Aufsichtsrat habe den Businessplan der FBB am Freitag zur Kenntnis genommen, sagte der Vorsitzende des Gremiums, Rainer Bretschneider. "Ich persönlich würde dem zustimmen, weil ich davon überzeugt bin", sagte Bretschneider. "Aber darüber muss die Gesellschaftversammlung entscheiden."