Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    54.883,16
    +1.206,66 (+2,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.249,73
    +51,17 (+4,26%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Flughafenbetreiber Fraport verzeichnet im Februar trotz Streiks mehr Passagiere

FRANKFURT (dpa-AFX) -Am Frankfurter Flughafen hat das Passagiergeschäft im Februar trotz Warnstreiks bei den Luftsicherheitskräften und der Lufthansa DE0008232125 zugelegt. Der Betreiber Fraport DE0005773303 zählte rund 3,9 Millionen Fluggäste und damit 12,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie er am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Zugleich lag das Passagieraufkommen etwa 15 Prozent niedriger als vor der Corona-Krise im Februar 2019 - auch da streikbedingt rund 1770 Flüge ausgefallen und davon 225 000 Passagiere betroffen waren.

Noch im Dezember war das Passagieraufkommen bis auf 6 Prozent an das Vor-Corona-Niveau herangerückt. Im Januar hatte der Rückstand zu der Zeit vor der Pandemie dann bereits wieder rund 12,6 Prozent betragen, da der Flughafen wegen Eis und Schnee mehr als 1000 Starts oder Landungen hatte streichen müssen.

Unterdessen setzt sich der jüngste Aufwärtstrend im Cargo-Geschäft weiter fort. So wurden im vergangenen Monat am Frankfurter Flughafen 153 473 Tonnen Fracht und Luftpost umgeschlagen und damit 4,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.